Hohe Nachfrage nach Lauterer Hightech-Masken

Erste Lieferung bereits ausverkauft – Nachbestellung erfolgt

Kaiserslautern, 17.11.2020

Die innovativen Hightech-Masken "made in Kaiserslautern" erweisen sich drei Tage nach deren Präsentation als regelrechter Verkaufsschlager. Die Tourist Information vermeldete bereits am heutigen Dienstag: Ausverkauft! Bestellungen per Mail oder Webshop werden aktuell für den Versand vorbereitet.

 „Die ersten 1000 Masken wurden uns schier aus den Händen gerissen“, berichtet Julia Bickmann, Abteilungsleiterin für Tourismus, Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und Citymanagement der Stadtverwaltung Kaiserslautern. „Aber keine Angst, wir haben bereits eine Nachlieferung geordert“, betont sie. Spätestens nächste Woche sollten die Masken wieder verfügbar sein, Bestellungen werden weiterhin entgegen genommen. „Um ehrlich zu sein hätten wir mit einem solchen Run auf die Masken gar nicht gerechnet“, zeigt sich Bickmann freudig überrascht. 

 Die sogenannten TQ-Masks aus dem Hause PFAFF Industriesysteme sind mit einer antiviralen Beschichtung versehen und können dadurch einen erhöhten Schutz vor Viren, Bakterien und anderen Partikeln vorweisen. Zudem können sie bis zu 20 Mal wiederverwendet werden. Sie sind mit dem Schriftzug „Aus Laut(r)er Liebe“ sowie dem offiziellen Logo der Stadt Kaiserslautern versehen und sind für 2,50 Euro an der Tourist Information sowie im städtischen Webshop käuflich zu erwerben.

 Auch Oberbürgermeister Klaus Weichel freut sich über die große Resonanz auf das Lauterer Hightech-Produkt. „ Es ist schön zu sehen, dass die Masken so gut ankommen“, so das Stadtoberhaupt. „Das beweist wieder einmal, wie groß die Solidarität der Kaiserslauterer Bürgerinnen und Bürger untereinander ist und stimmt mich zuversichtlich, dass wir die Pandemie gemeinsam überwinden können!“


Pflegehinweise:

Die "TQ-Mask plus" kann ohne Wirkungsverlust 20 Tage am Stück getragen werden.  

Der Wirkstoff hält zudem 20 Textilwäschen stand. Hat der Benutzer die Maske über einen längeren Zeitraum an, sammeln sich Hautpartikel und Schweiß auf der Innenseite der Maske. Aus hygienischen und ästhetischen Gründen ist es daher durchaus sinnvoll, die Maske am Ende eines Tages per Hand zu Waschen. 

Darüber hinaus sollten die Masken bei maximal 40°C und getrennt von anderen Textilien gewaschen werden, um die antivirale und antibakterielle Beschichtung nicht zu beschädigen. Im Gegensatz dazu sollten Communitymasken, die keine antivirale Beschichtung besitzen, bei mindestens 60°C ausgekocht werden, um mögliche Krankheitserreger auf der Oberfläche der Maske zu beseitigen.



Ich schütze Dich! Du schützt mich! Wir tragen Maske... aus Laut(r)er Liebe. OB Klaus Weichel bei der Präsentation der antiviral beschichteten TQ-Mask in den Produktionshallen von PFAFF Industriesysteme.
Ich schütze Dich! Du schützt mich! Wir tragen Maske... aus Laut(r)er Liebe. OB Klaus Weichel bei der Präsentation der antiviral beschichteten TQ-Mask in den Produktionshallen von PFAFF Industriesysteme. © Alicia Wynne / PFAFF Industriesysteme

Autor/in: Charlotte Lisador - Pressestelle

Aktualität unserer Pressemitteilungen

Liebe Leserinnen und Leser, die Informationslage rund um das Corona-Virus ändert sich permanent. Sie lesen hier eine Pressemitteilung, die unseren Wissensstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergibt (siehe Datum). Wir können diese Texte nicht permanent auf dem neuesten Stand halten, sondern veröffentlichen bei Bedarf im Normalfall eine neue Pressemitteilung. Bitte schauen Sie also vorsichtshalber nach, ob es zu dem hier behandelten Thema etwas Neues gibt. Sie finden unsere neuesten Publikationen in dieser Übersicht.

Fokusthema: Corona-Virus

Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern