Veranstaltungen

Das Stadtmuseum (Theodor-Zink-Museum | Wadgasserhof) bietet neben den Dauer- und Sonderausstellungen auch ein facettenreiches Veranstaltungsprogramm:

Sonntag, 29. Januar 2023, 11:00 Uhr und 17:30 Uhr

Konzert am Kamin

Sabine Heinlein, Sopran
Esther Mertel, Sopran
Rebecca Gerstel, Klarinette und ihre musikalischen Gäste

Kammermusik und Gesang

Der „KULTUR QUADRAT e. V. Förderverein Kaiserslautern“ ist Teil der freien klassischen Musik-Szene in und um Kaiserslautern. Mit dem „Konzert am Kamin“ laden die drei Protagonistinnen zum Jahresbeginn musikalische Gäste zum gemeinsamen Musizieren am knisternden Kamin in der Scheune des Stadtmuseums ein. Das Publikum darf sich auf ein abwechslungsreiches, musikalisches Programm freuen, das in diesem Jahr wegen der großen Beliebtheit als Matinée und als Soirée zu erleben sein wird. In gemütlicher Atmosphäre bei ausgezeichnetem Wein und einer kleinen kulinarischen Überraschung wird es auch wieder Gelegenheit zum Austausch mit den Musikerinnen und deren Gästen geben. Die Schwestern Esther Mertel und Rebecca Gerstel stammen aus Enkenbach-Alsenborn und gründeten 2015 die „Sommer Nacht Oper“. Sabine Heinlein ebenfalls aus Enkenbach-Alsenborn ist u. a. Gründerin des Trio MUSA SACRA.

Karten von 27,00 Euro bis 9,00 Euro (ermäßigt) gibt es unter
www.sommernachtoper.de, Telefon: 0151-5255 6383.

Scheune des Theodor-Zink-Museums

 
Donnerstag, 02. Februar 2023, 19:00 Uhr

Race Relations
– Literaturfestival 2023 –

Michaela Dudley liest Essays über Rassismus

Zum Auftakt des diesjährigen Black History Month laden die Queerulant*innen (Claudia Kettering: Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft – Frauenarbeit/Katharina Disch: Gleichstellungsbeauftragte Stadt Kaiserslautern/Torsten Wilhelm: pro familia Kaiserslautern) gemeinsam mit der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e.V. in das Theodor-Zink-Museum Kaiserslautern ein. Dr. Michaela Dudley ist Wahlberlinerin und Kabarettistin mit afroamerikanischen Wurzeln. Die ,,Blacktivistin“ liest aus ihrem Buch RACE RELATIONS: ESSAYS ÜBER RASSISMUS (2022, GrünerSinn Verlag) und entführt ihr Publikum auf eine Exkursion, die die verzweigten Facetten von Rassismus und Mehrfachdiskriminierung vor Augen führt. Diese Reise führt durch die USA, durch Deutschland sowie darüber hinaus und setzt sich aus historischen Ereignissen und aktuellen Erlebnissen zusammen. Im „Schatten der Freiheitsstatue geboren“ erlebte und überlebte Michaela Dudley in den USA Segregation und Rassismus. Später lernte sie auch das geteilte Deutschland kennen. Heute schreibt sie u. a. für taz, Tagesspiegel und Missy Magazin. In Fernsehsendungen von 3Sat, ZDF und ARD kommentiert sie brandaktuelle Themen. Mit ihrem Erfahrungsschatz und scharfem Blick fesselt die Storytellerin mit einem spannenden, generationenübergreifenden Griff Schwarzer Hände nach der Emanzipation.
 

Eintritt frei dank freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes.
Scheune des Theodor-Zink-Museums

Alle Infos zum Literaturfestival

 
Samstag, 04. Februar 2023, 19:30 Uhr

Nu Gey - Ikh Bleyb
– Literaturfestival 2023 –

Musikalisch-literarische Soirée

Die Lieder des jüdisch-polnischen Dichters und Komponisten Mordechai Gebirtig (1877–1942) sind bislang in Deutschland viel zu wenig bekannt. Sie zeichnen sich durch ein überaus faszinierendes Gegenüber von zärtlicher Naivität und zum Teil brutaler Schroffheit aus. Dalia Schaechter (Gesang) und Christian von Götz (Gitarre) stellen sie hier vor. Die israelische Mezzosopranistin Dalia Schaechter ist Teil des Ensembles der Oper Köln. Sie gastierte unter anderem bei den Bayreuther Festspielen. Schaechter und der Gitarrist Christian von Götz interpretieren in ihrem Programm Werke von Mordechai Gebirtig – modern, groovend und gegenwärtig. Gebirtigs liebevolle Beobachtungen des alltäglichen jüdischen Lebens in seinem Werk werden hör- und fühlbar. Christian von Götz inszenierte u. a. an der Komischen Oper Berlin, der Oper Leipzig, der Royal Opera Copenhagen, der Oper Köln, der Hamburgischen Staatsoper, dem Gärtnerplatztheater München, den Opernhäusern in Lissabon und Odessa und beim Edinburgh International Festival.
 

Karten von 12,00 Euro bis 10,00 Euro ermäßigt erhältlich nur in der Tourist-Information Kaiserslautern und an der Abendkasse.

Alle Infos zum Literaturfestival

 
Sonntag, 05. Februar 2023, 17:00 Uhr

Thomas Mann und die Musik
– Literaturfestival 2023 –

Sachiko Furuhata, Klavier
Marie Theres Relin, Lesung

Klavierwerke der Klassik und Romantik. Lesung aus Werken von Thomas Mann.


„Aber für ihn war Musik – Musik, wenn es eben nur welche war, und gegen das Wort von Goethe: 'Die Kunst beschäftigt sich mit dem Schweren und Guten' fand er einzuwenden, daß das Leichte auch schwer ist, wenn es gut ist, was es ebensowohl sein kann wie das Schwere. Davon ist etwas bei mir hängengeblieben, ich habe es von ihm. Allerdings habe ich ihn immer dahin verstanden, daß man sehr sattelfest sein muß im Schweren und Guten,um es so mit dem Leichten aufzunehmen“, so Thomas Mann in seinem berühmten Musikerroman „Doktor Faustus“. Thomas Mann war zeit seines Lebens von Musik beeinflusst, er hat sich eingehend über Musik geäußert, viele seiner Werke weisen musikalische Bezüge auf. Diesen Zusammenhängen spüren die renommierte Schauspielerin Marie Theres Relin mit ausgewählten Lesungen aus Werken des großen Schriftstellers und die international etablierte Konzertpianistin Sachiko Furuhata mit musikalischen Assoziationen nach. 

Karten von 18,00 Euro bis 12,00 Euro (ermäßigt) gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. (0631) 365-2316, beim Thalia Ticketservice unter Tel. (0631) 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 00) oder im Internet unter www.eventim.de.

Alle Infos zum Literaturfestival

 

Auf des Kaisers Spuren

Über 1.300 Jahre währt die Geschichte von Kaiserslautern auf dem Burgberg. Einen Teil davon bezeugen Barbarossas Kaiserpfalz und das ehemalige Renaissanceschloss, das Pfalzgraf Johann Casimir ab 1571 bauen ließ. Beide Gebäude waren immer eng miteinander verbunde, was sowohl ihre Baulichkeit als auch ihr Schicksal im Laufe der Geschichte anbelangt. Lebendig wird die Geschichte  bei diversen Führungen über das Burg- und Schlossareal sowie durch den unterirdischen Gang.

Information und Buchungen:
Tourist Information Kaiserslautern
Telefon: 0631 365-2317
E-Mail: touristinformation@kaiserslautern.de