ENGLISH
  • 13 /
    27°C
    ,
    16. Jul. 2018
Kaiserslautern bei Nacht
Comenius Regio-Projekt

Welche Ziele verfolgt das Comenius Programm?

Frau im grünen Pullover und ein Mann im karierten Hemd mit Sakko hören interessiert einem Vortrag zu
© Stadt Kaiserslautern
Videokonferenz mit Silkeborg. Auf dem Monitor sieht man ein Bild mit einer Frau und zwei Männern an einem Tisch. Sie lächeln freundlich in die Kämera.
© Stadt Kaiserslautern
Die europäische Integration gestalten und den Herausforderungen der Globalisierung begegnen: Wer dafür Verständnis wecken möchte und junge Menschen beim Erwerb von Fähigkeiten und Kompetenzen unterstützen will, die für ihre persönliche Entfaltung, ihre Beschäftigungschancen und eine aktive Bürgerschaft erforderlich sind, muss Europa im Unterricht und in der Schule erfahrbar machen und die Qualität der schulischen Bildung sicherstellen.
 

 

  • Verbesserung und Steigerung der Mobilität von Schülern und Lehrkräften in verschiedenen Mitgliedstaaten

  • Förderung und Intensivierung von Partnerschaften zwischen Schulen in verschiedenen Mitgliedstaaten, so dass bis 2011 mindestens 3 Millionen Schüler an gemeinsamen Bildungsaktivitäten teilnehmen werden

  • Förderung des Fremdsprachenlernens, von innovativen IKT-basierten Inhalten und Diensten sowie besserer Lehrtechniken und -methoden

  • Förderung der Qualität und der europäischen Dimension der Lehrerbildung

  • Verbesserung pädagogischer Ansätze und der Schulverwaltung


Möchten Sie mehr über die Projekte des Comenius-Regio Projekt erfahren, würden wir uns über einen Besuch unserer Projekt-Webseite sehr freuen.

Die Projektbroschüre können Sie sich selbstverständlich auch hier herunterladen:

Seit 2009 arbeiten die beiden Partnerstädte Silkeborg/Dänemark und Kaiserslautern in einem Comenius-Regio Projekt unter dem Arbeitstitel "Building Bridges" zusammen.

Ziel ist es,

  • Zusammenarbeit von Schulverwaltungen, lokalen Schulen und Organisationen, die mit Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen und ethnischen Hintergrund arbeiten.

  • Erprobung von Möglichkeiten einer besseren Integration von Kinder mit Migrationshintergrund

  • Integration auf lokaler und europäischer Ebene ("Europäische Staatsbürgerschaft")

  • Organisation einer multikulturellen Schule

  • Entwickeln und Erproben neuer Lehrmaterialien für den Unterricht in multikulturellen Klassen

  • Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen aus sozio-ökonomisch schwachen Gebieten.

  • Verständigung auf Beispiele guter Praxis ("Best practise") in den beiden Partnerstädten Silkeborg und Kaiserslautern.

  • Nachhaltige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Integrationsarbeit auch nach Projektende.

  • Videokonferenzen, gemeinsame Projekthomepage, Studienbesuche, Konferenzen, Aktivitäten in den Schulen, den informellen Organisationen und Schulverwaltungen.

 

Videokonferenz im Kleinen Ratssaal mit Vertretern der Stadt Kaiserslautern, die konzentriert auf die Leinwand schauen und sich mit Vertretern aus Silkeborg unterhalten.
© Stadt Kaiserslautern
Teilnehmer sind auf dänischer Seite: 
  • Silkeborg Kommune, Skoleafdelingen, Paedagogisk Udviklingssektion 
  • Nordre Skole 
  • Sølystskolen
  • Jupiter Klubberne 
 
Auf deutscher Seite: 
  • Referat Schulen der Stadt Kaiserslautern
  • Grundschule Auf dem Fischerrück
  • Bertha von Suttner Integrierte Gesamtschule
  • Caritas-Zentrum Kaiserslautern
  • Medienzentrum Kaiserslautern (MZKL)
 
Das Projekt wird mit finanziellen Mitteln der Europäischen Union gefördert.
 
Kollage der verschiedenen Logos der einzelnen Sponsoren
Logos der Projektpartner © Stadt Kaiserslautern
Kontaktdaten
Kontakt
Herr Krietemeyer
Referatsleiter
10. OG / 1002
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1401
  • 0631 365 - 1409
  • E-Mail

Kontaktdaten
Kontakt
Herr Krietemeyer
Referatsleiter
10. OG / 1002
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 1401
  • 0631 365 - 1409
  • E-Mail