Kaiserslautern MitWirkung – eine Plattform für Lautrer Ideen

Jetzt digital oder analog mitmachen!

Kaiserslautern, 29.04.2022

Was wünschen sich die Einwohner Kaiserslauterns von der Digitalisierung und ihrer Stadt? Was ist ihnen wichtig? Welche Ideen haben sie? Welche Anforderungen sollen die digitalen Projekte unbedingt erfüllen und was soll eher vermieden werden? Seit einigen Wochen bietet die neue Plattform „Kaiserslautern MitWirkung“ Bürgerinnen und Bürger der herzlich digitalen Stadt eine Möglichkeit, in den Dialog zu treten, Vorschläge zu machen und über Ideen abzustimmen. Momentan sind auf der Plattform zwei Smart-City-Projekte zu finden, an deren Umsetzung man sich online beteiligen kann. Eines davon ist das Smart-City-Projekt Stadt.Raum.Wir. Ergänzend zur Beteiligungsmöglichkeit über „Kaiserslautern MitWirkung“ besteht für dieses Projekt die Option, auf analogem Wege für die eigene Lieblingsveranstaltung zu votieren.

„Ganz im herzlich digitalen Sinne möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern die Chance geben, ihre Stimme abzugeben. Sie können sich deshalb auch analog an der Abstimmung beteiligen, sodass letztlich alle konstruktiv und einfacher an der Gestaltung der Stadt teilhaben können“, erklärt Patrick Glaser, Projektverantwortlicher für das Smart-City-Projekt Stadt.Raum.Wir. Ab sofort befinden sich an verschiedenen Stellen der Stadt analoge Abstimmungsboxen. Hier kann einfach auf einer Postkarte für die eigene Lieblingsveranstaltung gestimmt und die Karte in die Abstimmungsbox eingeworfen werden. Die Stimmen werden mit dem Online-Voting auf „Kaiserslautern MitWirkung“ zusammengeführt. Schließlich werden die beliebtesten Veranstaltungen umgesetzt.

Die Plattform bietet zunächst schwerpunktmäßig Beteiligungsmöglichkeiten zu den acht Smart-City-Projekten, die im Rahmen des bundesgeförderten Modellprojekts in Kaiserslautern umgesetzt werden. Sukzessive sollen auch städtische Angelegenheiten und Umfragen aus dem Rathaus abgebildet werden.

Lust bekommen, sich zu beteiligen? Kaiserslautern MitWirkung ist unter folgendem Link erreichbar: https://klmitwirkung.de/ Die Standorte der analogen Beteiligungsboxen lauten wie folgt:
·    Theodor Zink Museum
·    Emmerich-Smola Musikschule
·    Stadtbibliothek
·    Stadtarchiv
·    Fruchthalle
·    Tourist Information
·    Foyer des Pfalztheaters
·    Rathaus Nord vor dem Referat Kultur
·    Foyer im Rathaus (Information)

Das Team von „herzlich digital“ freut sich über alle Anregungen, gerne auch jederzeit per E-Mail unter info@klmitwirkung.de.



Symbolbild: KLMitwirkung auf dem Bildschirm eines Laptops. © herzlich digital

© herzlich digital

Autor/in: herzlich digital - Pressestelle