Festgefrorene Abfälle im Abfallbehälter

Tipps der Stadtbildpflege

Kaiserslautern, 17.01.2022

In der kalten Jahreszeit erschweren festgefrorene Abfälle die Arbeit der Müllabfuhr. Damit die Behälter weiterhin vollständig geleert werden können, bittet die Stadtbildpflege Kaiserslautern (SK) die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Besonders der feuchte Bioabfall kann beim Entleerungsvorgang am Müllfahrzeug, trotz mehrfachem Rütteln, nicht oder nur teilweise aus dem Behälter rutschen. Ein Hineingreifen in die Tonne oder das Lösen der Abfälle von der Behälterwand ist aus Gründen der Arbeitssicherheit und des Arbeitsaufwandes für die SK-Mitarbeiter nicht möglich.

Um das Festfrieren von Abfällen zu verhindern, rät die Stadtbildpflege deshalb: 

- Generell die Abfälle locker in die Behälter zu geben und nicht zusammenzudrücken. Der Boden im Behälter sollte vor dem Befüllen mit etwas Zeitungspapier, einem Stück Karton oder kleinen Zweigen ausgelegt sein.

- Feuchte Küchenabfälle sollten immer in Papiertüten gesammelt oder mit etwas Zeitungspapier umwickelt werden. Durch das Papier wird die Feuchtigkeit, die zum Anfrieren führt, aufgesaugt und die Frostgefahr reduziert. Auf keinen Fall dürfen Bioabfälle in Kunststofftüten gesammelt werden.

- Wenn möglich, sollten die Abfallbehälter an einem frostgeschützten Ort stehen und erst am Morgen des Abfuhrtages herausgestellt werden.

- Um sicherzugehen, dass die Behälter bei Frost vollständig geleert werden, empfiehlt es sich kurz vor dem Bereitstellen auf dem Gehweg, die festgefrorenen Abfälle mit einem Stock oder einem Spaten vorsichtig im Behälter zu lockern.



Autor/in: Pressestelle