• 18 /
    19°C

    23. Sep 2020
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht Förderbescheid in Höhe von 1,6 Millionen Euro an OB Klaus Weichel

Herzlich digitale Stadt erhält großzügige Unterstützung des Landes

Kaiserslautern, 08.09.2017

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) brachte bei ihrem Besuch am 7. September 2017 im Business Innovation Center (BIC) in Kaiserslautern viele Gesichter zum Strahlen. Grund dafür - die Fortsetzung der großzügigen Unterstützung von über 1,6 Millionen Euro des Landes Rheinland-Pfalz zur Weiterentwicklung der „herzlich-digitalen“ Stadt Kaiserslautern. Die Stadt hatte den Einzug ins Finale des Wettbewerbs des Bitkom erreicht und als eine der fünf Top-Digitalisierungs-Standorte Deutschlands enorme bundesweite Aufmerksamkeit erfahren.

Wenn unsere Ministerpräsidentin zu Gast ist – und das ist sie zum Glück oft – dann macht uns das nicht nur große Freude, weil wir sie so gerne bei uns haben und auf ihre Besuche sehr stolz sind. Sondern weil ihre Besuche mit großer Wertschätzung und Unterstützung für Kaiserslautern verbunden sind. In diesem Falle mit einem Förderbescheid in Höhe von über 1,6 Millionen Euro dafür, dass wir zahlreiche Digitalisierungsprojekte in den Bereichen Mobilität, Energie, Gesundheit, Bildung, innovative Online-Anwendungen der öffentlichen Verwaltung und Handel professionell entwickeln und umsetzen können“, so Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, der sich für die Unterstützung des Landes in den Phasen I und II des Wettbewerbs sehr dankbar zeigte. Alle Akteure hätten wunderbar an einem Strang gezogen, das sei beispielhaft. Projektmanager Dr. Martin Verlage sprach er Lob und ein gutes Händchen für Organisation und Entscheidungen zu.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobte das bemerkenswerte Engagement so vieler Menschen in Kaiserslautern, in den Arbeitsgruppen, in den Verwaltungen und in der Bevölkerung.

 „Ich habe aus Mainz täglich sehr aufmerksam verfolgt, wie leidenschaftlich die Menschen in Kaiserslautern ihre Stadt im Wettbewerb unterstützt haben. Mit ihren Ideen, ihrem Know-how aber auch mit ihren Beiträgen in den sozialen Medien. Das war mitentscheidend für die bundesweite Aufmerksamkeit und den Erfolg, das war beeindruckend und es verdient große Anerkennung. Die Förderung in Höhe von 1,6 Millionen Euro stellen wir deshalb wirklich sehr gerne bereit und freuen uns mit Kaiserslautern, dass es nun an die Umsetzung der Projekte geht, die die Lebensqualität der Menschen aller Generationen nachhaltig noch weiter verbessern werden. Die wichtigste Voraussetzung - dass Technik und Digitalisierung den Menschen im Alltag helfen - ist in der „herzlich-digitalen“ Stadt Kaiserslautern bestens erfüllt“, erklärte die Ministerpräsidentin, die darauf hinwies, dass „herzlich-digital“ ebenso wie „Digitale Dörfer“ wichtige Leuchtturmprojekte in Rheinland-Pfalz seien.

Mit dem Projekt „Digitale Dörfer“ deckt die Kommunalentwicklung bereits den ländlichen Raum beim Thema Digitalisierung ab, das Projekt wird bis 2019 mit 3,2 Millionen Euro gefördert.

Optimismus und Zufriedenheit auch bei den Initiatoren der Bewerbung der Stadt, Dr. Dieter Rombach und Professor Dr. Gerhard Steinebach. Die Science Alliance Kaiserslautern unterstütze Rombach zufolge das Leitbild der „herzlich digitalen Stadt Kaiserslautern“ mit allen Kräften.

Dies ist nicht nur eine einmalige Chance, die Zukunft der Stadt Kaiserslautern mitzugestalten, sondern auch die nationale und internationale Sichtbarkeit des Wissenschaftsstandorts Kaiserslautern mit seinen umfassenden Kompetenzen zur Digitalen Transformation signifikant zu erhöhen“, erläuterte Rombach.

Professor Dr. Steinebach sieht die Bewerbung der Stadt Kaiserslautern im Kontext der BITKOM-Ausschreibung und das Vordringen in die Endrunde der 5 TOP-Digitalisierungsstädte Deutschlands als Startpunkt einer enorm wichtigen Entwicklung für die Stadt und den Wissenschaftsstandort Kaiserslautern in eine digitale Zukunft.

Die Digitalisierung wird die Stadt bei der Mobilität, beim Einkaufen, beim Arbeiten und der Gestaltung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze in einem heute kaum absehbaren Maße verändern. Die Aufgabe ist gewaltig und sie ist nur gemeinsam für die Menschen zu bewältigen“.

Die KL.digital GmbH als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt wird künftig alle avisierten Projekte umsetzen. Der Stadtrat hat bereits zugestimmt. Gespräche mit interessierten Investoren für spannende Projekte laufen auf Hochtouren, die Gründung der GmbH steht unmittelbar bevor – alle Zeichen stehen auf „vorwärts“ für das „herzlich-digitale“ Kaiserslautern – und das mit großer Anerkennung und finanzieller Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz im Rücken.



Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel den Förderbescheid in Höhe von 1,6 Millionen Euro
Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel den Förderbescheid in Höhe von 1,6 Millionen Euro © Stadt Kaiserslautern

Autor/in: Katrin Fechner - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern