• -2 /
    9°C
    ,
    18. Nov. 2018
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Fußballerfigur am Philipp-Mees-Platz umgeworfen

Statue muss neu im Boden verankert werden

Kaiserslautern, 05.08.2015

Auf dem Philipp-Mees-Platz vor dem Polizeipräsidium haben Unbekannte gestern eine der dort aufgestellten Fußballerfiguren umgeworfen. Soweit bislang zu beurteilen, scheinen keine Beschädigungen an der Betonfigur selbst – es handelt sich um den Spieler Saudi-Arabiens – vorzuliegen. Allerdings wurde die Platte, auf der die Figur befestigt ist, aus dem Boden gerissen. Sie muss daher neu im Boden verankert und einbetoniert werden, was in den nächsten Tagen durch Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes geschehen soll. Die Fritz-Walter-Stadion GmbH, der die Figuren gehören, will zudem Strafanzeige erstatten.

 

Die acht lebensgroßen Figuren wurden im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 aufgestellt und symbolisieren die acht Mannschaften, die damals in Kaiserslautern gespielt haben (Japan, Australien, USA, Italien, Trinidad&Tobago, Paraguay, Spanien und Saudi-Arabien). Bis heute sind die Figuren eine Attraktion unter Fußballfans und ein beliebtes Fotomotiv.



Die auf der Seite liegende Fußballerfigur, die auf dem Philipp-Mees-Platz gestern aus ihrer Verankerung gerissen wurde.
Eine der Fußballerfiguren auf dem Philipp-Mees-Platz wurde gestern aus ihrer Verankerung gerissen. © Stadt Kaiserslautern

Autor/in: Matthias Thomas - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern