Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Die Initiative Sicheres Kaiserslautern und die Gemeinsame Präventionsstreife stellen sich vor

Aktion am 29. März am Altenhof

Kaiserslautern, 20.03.2009

© Stadt Kaiserslautern

Sorgt für fetzigen Sound: Die Brass Band des Polizeiorchsters Rheinland-Pfalz. © Polizei Rheinland-Pfalz

Seit einem Jahr trägt die Initiative Sicheres Kaiserslautern (SiKa) dazu bei, dass sich die Bürgerinnen und Bürger von Kaiserslautern in ihrer Stadt sicherer fühlen können. Die SiKa und die Gemeinsame Präventionsstreife (GPS) von Stadtverwaltung, Polizei und US-Sicherheitskräften stellen sich am verkaufsoffenen Sonntag, 29. März 2009, am Altenhof der Öffentlichkeit vor. Von 14:00 bis 16:00 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das sich aus Informationen, fetziger Musik sowie Spiel und Spaß zusammensetzt.

Aus dem vor zehn Jahren gegründeten Kriminalpräventiven Rat hervorgegangen, wurde die SiKa vor einem Jahr modifiziert und neu strukturiert. Unter dem Vorsitz von Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt und Polizeipräsident Wolfgang Erfurt agiert und arbeitet ein Netzwerk staatlicher, kommunaler und privater Institutionen und Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Maßnahmen zur Kriminalitätsverhütung zu entwickeln, zu unterstützen und durchzuführen. Die unterschiedlichsten Blickwinkel und Meinungen werden dabei im Lenkungskreis und den Arbeitskreisen zusammengeführt, diskutiert und schließlich zu gemeinsam getragenen Lösungen entwickelt.

Vor allem die Arbeitskreise "Sicherheit im öffentlichen Raum" und "Sicherheit für Schwächere" haben im letzten Jahr örtliche Problemfelder analysiert, für die im Anschluss bereits erste Maßnahmen umgesetzt wurden. So ist beispielsweise auch die verstärkte Präsenz der Gemeinsamen Präventionsstreife in den Nächten am Wochenende in der Altstadt auf die Initiative zurückzuführen. Die GPS hat zur Aufgabe, Konflikten vorzubeugen, aber auch gegebenenfalls sofort einzugreifen und Maßnahmen der Strafverfolgung einzuleiten.

Eine besondere Bedeutung für den Lenkungskreis hat daneben auch die Arbeit der Kinderunfallkommission Kaiserslautern, kurz KUK, die ebenfalls am verkaufsoffenen Sonntag am Altenhof präsent sein wird. Sie hat sich mit der SiKa vernetzt und zeigt landesweit beispielgebend, wie man Gefahren für Kinder im Straßenverkehr ganzheitlich erfolgreich begegnen kann.

Mit der Veranstaltung am 29. März möchte die SiKa vor Ort über ihre Arbeit informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Die Mitglieder der SiKa stellen sich den Fragen und freuen sich auf die Anregungen für ein "Sicheres Kaiserslautern". Das Begleitprogramm wird von der Brass Band des Polizeiorchesters Rheinland-Pfalz und der Kinderunfallkommission Kaiserslautern gestaltet. Außerdem lädt eine Ausstellung zum Thema Sicherheit die Besucherinnen und Besucher zum Verweilen ein.



Autor/in: Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern