Nachtgedanken - Kaiserslautern
ENGLISH
  • 13 /
    27°C
    ,
    16. Jul. 2018

Nachtgedanken

Do., 19.04.2018
20:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

PDF

Ort

Über die Veranstaltung

im Rahmen von: Kammerkonzerte

Calmus Ensemble
Anja Pöche, Sopran
Sebastian Krause, Countertenor
Tobias Pöche, Tenor
Ludwig Böhme, Bariton
Manual Helmeke, Bass
Lesung: Elke Heidenreich
19:15 Uhr Einführung im Roten Saal: Tanja Hermann
20:00 Uhr Konzert, Fruchthalle


Programm:
Weltliche und geistliche Werke für Vokalensemble von Reger, Distler, Brahms, Wolf, Kreisler, Banter und anderen.

Ticket-Preise:
Kategorie I 25,00 Euro, ermäßigt 16,50 Euro
Kategorie II 20,00 Euro, ermäßigt 13,50 Euro
Kategorie III 14,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro
Tickets erhältlich in der Tourist-Information Kaiserslautern u. a.

Mitwirkende

Um mehr über die Mitwirkenden zu erfahren, klicken Sie bitte auf den Namen.

  • Calmus Ensemble - Vokalgruppe
    Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das ist es, was Calmus auszeichnet und zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands macht. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Die fünf Leipziger haben eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, und neben 50 bis 60 Konzerten im Jahr in ganz Europa ist das Quintett bis zu dreimal jährlich gern gesehener Gast in den USA. Die Musiker sind bestrebt, immer wieder neues Repertoire zu entdecken. Da sie alle groß geworden sind in der vielhundertjährigen Tradition großer deutscher Knabenchöre sind sie natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein echtes Anliegen. Sie haben über die Jahre zahlreiche Kompositionsaufträge vergeben, u. a. an Paul Moravec (Pulitzer Price Winner), Mathew Rosenblum, Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Wolfram Buchenberg, Bill Dobbins, Mia Makaroff, Dan Dediu und Harald Banter, und die Uraufführung dieser Werke gemacht. Natürlich singen und arrangieren sie auch gerne Pop, Folk und Jazz sowie Chansons und Evergreens der zwanziger Jahre, wovon zahlreiche Notenveröffentlichungen zeugen! In allen Sparten gibt es immer wieder interessante Partnerschaften mit Kollegen wie dem MDR Sinfonieorchester (Weill, Sieben Todsünden), dem Raschèr Saxophone Quartet, der Hamburger Ratsmusik oder der Bigband des Hessischen Rundfunks sowie Elke Heidenreich (Nachtgedanken) und Bruno Ganz. Ganz aktuell ist die erneute Zusammenarbeit mit der Lautten Compagney Berlin. Nach dem Programm "BachArkaden" soll es nun das zweite Gemeinschaftsprojekt geben: "Mitten im Leben", das (nicht nur) für das Jubiläum der Reformation eigens entwickelt wird. Ein Teil der Zeit von Calmus ist stets der Nachwuchsförderung gewidmet: Unterricht, Workshops und Jurytätigkeiten gehören zu ihrem Alltag, zuhause in Leipzig und unterwegs, u. a. als Artist in Residence beim STIMMEN-Festival Lörrach oder bei der Bachwoche Stuttgart. Kein Wunder also, dass Calmus mit der einzigartigen Besetzung aus Sopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass überall auf der Welt immer mehr Fans hat.

  • Elke Heidenreich - Lesung
    Elke Heidenreich studierte nach dem Abitur Germanistik und Theaterwissenschaft. Seit 1970 arbeitet sie frei für Funk und Fernsehen, schrieb früher Drehbücher und Hörspiele und ab 1992 auch Erzählungen. Sie lebt in Köln, wo sie u. a. zwölf Jahre für die Kinderoper arbeitete, indem sie Libretti fast vergessener Opern übersetzte und bearbeitete. Sie moderierte sechs Jahre lang die eigene Sendung „Lesen!“ im ZDF und war danach für fünf Jahre Herausgeberin von 40 Musikbüchern bei Random House. Sie schrieb eigene Musikbücher („Passione“, „Die schöne Stille – Venedig, Stadt der Musik“ und „Flieg, Gedanke - Verdis Italien“) und arbeitet auf Bühnen oft mit Musikern zusammen. Elke Heidenreich war Kolumnistin für die Semperoper, ist es noch für die Münchner Philharmoniker und arbeitet mit vielen Musikern und Orchestern auf und hinter der Bühne zusammen.

  • Tanja Hermann - Einführung
    Tanja Hermann studierte Theater-, Musik- und Filmwissenschaft an der Universität Bayreuth und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und absolvierte ein Kulturmanagementstudium an der Fernuniversität Hagen. Nach Engagements in Heidenheim und Pforzheim war sie freischaffend tätig. Von 2009 bis 2012 war sie am Pfalztheater für Marketing zuständig. Seit der Spielzeit 2012|2013 arbeitet sie als Dramaturgin für Konzert, Ballett und Musiktheater, und betreute zuletzt unter anderem „Pariser Leben“, den Ballettabend "Boléro", die Kinderoper „Prinzessin Anna oder Wie man einen Helden findet“ und Beethovens „Fidelio“.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 30.05.2017 um 09:21 Uhr