Ruheforst feiert erfolgreiche zehn Jahre

Knapp 2900 Bestattungen – Beigeordneter Kiefer lud zum Rundgang

Kaiserslautern, 05.07.2022

Nach drei Flächenerweiterungen und insgesamt knapp 2900 Bestattungen in zehn Jahren lässt sich konstatieren: Die Entscheidung, einen Ruheforst in Kaiserslautern einzurichten, war goldrichtig. Am 04. Juli 2012 wurde der Kaiserslauterer Bestattungswald im Waldgebiet hinter der Panzerkaserne in Kaiserslautern offiziell eröffnet. Zum zehnjährigen Jubiläum der Anlage fand am Freitag ein geführter Rundgang mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Stadtpolitik statt, zu dem Beigeordneter Kiefer eingeladen hatte.

In seiner kurzen Ansprache zu Beginn der Tour konnte der Beigeordnete eine äußerst positive Bilanz ziehen. „Der Ruheforst, wie Sie ihn heute hier sehen können, ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Fortentwicklung. Die Nachfrage nach alternativen, wenn möglich pflegefreien Bestattungsformen und zur Brandbestattung im Allgemeinen ist ungebrochen hoch. Daran orientieren wir uns und passen das Angebot gerne immer wieder den Wünschen unserer Kunden an“, so Kiefer. „Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unser engagiertes Personal, das sich in den letzten zehn Jahren stets mit zuverlässigem Einsatz den unterschiedlichen Tätigkeiten vor Ort annimmt, und ebenso an die Ruheforst GmbH in Person von Herrn Jost Arnold für die gute Zusammenarbeit.“

2012 mit 2,5 Hektar Fläche gestartet, verfügt der Ruheforst nach drei Erweiterungen 2014, 2016 und 2021 heute über knapp zehn Hektar Fläche mit etwa 1150 Beisetzungsbiotopen und drei Aussegnungsplätzen. Bestattungen sind ausschließlich in einer biologisch abbaubaren Urne möglich, entweder – je nach Kundenwunsch – an einem Baum, einem Sandsteinfindling oder einem Wurzelstock. Durchschnittlich jede 4. Urne, die im Stadtgebiet von Kaiserslautern beigesetzt wird, findet ihre letzte Ruhe im Ruheforst.

Als gewachsener Teil eines strukturreichen Mischwalds, mit vielen Buchen und Eichen und ebenso Nadelhölzern, ist der Ruheforst ein Ort der Abgeschiedenheit und der Stille, der dennoch für jedermann gut zu erreichen ist. Die Hauptwege sind für einen Waldbereich außergewöhnlich gut befestigt und mit grauem Brechsandbelag auch behindertengerecht ausgebaut. Gewälzte Erdwege und Trampelpfade ergänzen die einzelnen Zuwegungen in die Waldbereiche. Auf den Parkplätzen West und Ost befinden sich insgesamt über 100 Parkmöglichkeiten.

Wer sich für das Angebot des Ruheforsts interessiert und sich mal selbst ein Bild machen möchte, kann gerne an einer der regelmäßigen Führungen teilnehmen. Diese finden meist sonntagmorgens statt und werden vorab über die Presse angekündigt. Nächster Termin ist am 24. Juli um 10 Uhr.



Der Geschäftsführer der Ruheforst GmbH, Jost Arnold, überreichte Peter Kiefer zum Jubiläum ein neues Schild. © Ruheforst GmbH

Der Geschäftsführer der Ruheforst GmbH, Jost Arnold, überreichte Peter Kiefer zum Jubiläum ein neues Schild. © Ruheforst GmbH

Autor/in: Pressestelle