Klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Gestern Flaggenhissung auf dem Rathausvorplatz

Kaiserslautern, 26.11.2021

Mit dem Hissen der Aktionsflagge auf dem Rathausvorplatz wurde am Donnerstagabend in der Stadt Kaiserslautern der Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ begangen. Nach der Begrüßung durch die städtische Gleichstellungsbeauftragte Katharina Disch appellierte der Leiter des Referats Recht und Ordnung, Rainer Wirth, daran, dass wir alle aufgerufen seien, für ein gesellschaftliches Klima zu sorgen, welches Gewalt eindeutig verurteile und verächte. Sonst fühlten sich die Täter sicher oder sogar im Recht. Wirth: „Gewalt ist immer eine Rechts- und Menschenrechtsverletzung. Deshalb sind wir alle aufgerufen, nicht wegzusehen oder wegzuhören, wenn eine Familienangehörige, eine Freundin oder Kollegin von Gewalt betroffen ist, sondern hinzusehen und Hilfe anzubieten oder zu vermitteln.“

Landrat Ralf Leßmeister ermutigte alle, die mit dem Thema befasst sind, sich auch weiterhin mit lauter Stimme Gehör zu verschaffen. Katja Schomburg, Leiterin der Stadtinspektion 1 am Polizeipräsidium Westpfalz, appellierte an alle Betroffene, die Taten bei der Polizei anzuzeigen.

Fachvortrag entfällt

Der für 1. Dezember angekündigte Fachvortrag in der Kammgarn zum Thema „Digitale Gewalt gegen Mädchen und Frauen – wenn das smarte Home zur Gefahr wird“ muss aus Pandemiegründen leider entfallen!

 



Kurz nach der Flaggenhissung auf dem Rathausvorplatz.
© Stadt Kaiserslautern

Autor/in: Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern