Impfzentrum wird wieder öffnen

Verwaltungskräfte dringend gesucht

Kaiserslautern, 15.11.2021

Die Stadt und der Landkreis Kaiserslautern arbeiten zurzeit mit Hochdruck daran, das Landesimpfzentrum Kaiserslautern schnellstmöglich wieder zu öffnen. Das Land hat heute Nachmittag hierzu mitgeteilt, dass es grundsätzlich bereit ist, das Impfzentrum in der bisherigen Form (inklusive vollumfänglicher Kostentragung) zu reaktivieren. Stadt und Landkreis suchen daher dringend nach Verwaltungskräften, die bereit sind, kurzfristig auszuhelfen.

Insgesamt zehn Personen werden benötigt, um den geplanten Betrieb von zwei Impfstraßen gewährleisten zu können.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Unterstützung der Impfzentrums-Leitung bei allen Aufgaben
  • Telefondienst
  • Empfang / Anmeldung: Bearbeitung von Anmeldungen
  • Überprüfung der Impfberechtigung nach Vorgaben
  • Dokumentation: Erfassung von Personendaten in unterschiedlichen Online-Systemen.


Bewerbungen können online über das Bewerbungsmanagementsystem der Stadtverwaltung abgegeben werden: www.kaiserslautern.de/karriere. Die Ausschreibungskennziffer lautet 208.20.D.000_2. Dort finden alle Interessierte auch die genauen Stellenanforderungen.

Die Planungen zur Wiedereröffnung sind bereits sehr weit fortgeschritten. Noch am Wochenende wurden der Sicherheits- und Reinigungsdienst reaktiviert, ebenso das medizinisch-technische Personal und viele ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die gerne wieder ihre Bereitschaft zur Mithilfe angeboten haben. Da die Infrastruktur in der Opel-Halle noch komplett vorhanden ist, fehlt es nur an kleineren Verbrauchsmaterialien, die schnell zu beschaffen sind. Mit IKEA und den SWK steht man in Verhandlungen zwecks Bereitstellung von Parkplätzen bzw. Reaktivierung der Bushaltestelle. Auch hat Landrat Leßmeister bereits am Wochenende beim zuständigen Kommandeur des rheinland-pfälzischen Landeskommandos der Bundeswehr zwecks personeller Unterstützung angefragt. „Herr Oberst Stefan Weber hat mir diesbezüglich bereits Unterstützung zugesagt; die entsprechenden Hilfeleistungsanträge werden jetzt direkt auf den Weg gebracht“, so Landrat Leßmeister.

Aktuell ist geplant, zur Wiedereröffnung zwei Impfstraßen im Einschichtbetrieb wieder hochzufahren. Pro Impfstraße und Schicht werden etwa fünf Verwaltungskräfte benötigt. Die Vergabe der Impftermine wird wieder das Land übernehmen. Angeboten werden Erst- und Zweit- sowie Booster-Impfungen.

„Es zeigt sich nun, dass es gut war, die Strukturen im Hintergrund aufrecht zu erhalten, um bei Bedarf reagieren zu können. Wir werden alles daran setzen, das Impfzentrum trotz kurzer Vorlaufzeit zum avisierten Termin, voraussichtlich zum 24.11.2021, wieder zu öffnen“, so Oberbürgermeister Klaus Weichel und Landrat Ralf Leßmeister.



Autor/in: Pressestelle

Aktualität unserer Pressemitteilungen

Liebe Leserinnen und Leser, die Informationslage rund um das Corona-Virus ändert sich permanent. Sie lesen hier eine Pressemitteilung, die unseren Wissensstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergibt (siehe Datum). Wir können diese Texte nicht permanent auf dem neuesten Stand halten, sondern veröffentlichen bei Bedarf im Normalfall eine neue Pressemitteilung. Bitte schauen Sie also vorsichtshalber nach, ob es zu dem hier behandelten Thema etwas Neues gibt. Sie finden unsere neuesten Publikationen in dieser Übersicht.

Fokusthema: Corona-Virus