• 8 /
    13°C

    19. Okt 2019
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Kaiserslautern wird international bekannt

Goethe-Institut dreht Imagefilm über die Barbarossastadt – weltweite Ausstrahlung geplant

Kaiserslautern, 01.08.2013

Seit etwa zwei Jahren besteht eine persönliche Verbindung und Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kaiserslautern und dem Goethe-Institut in Trivandrum im südindischen Kerala. Diese ist zurückzuführen auf das Engagement von Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, mit dem Ziel, die wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen beider Städte zu intensivieren, insbesondere mit Blick auf den Bereich der Informationstechnologie.

Auf Grundlage dieser herausragenden Beziehung hat das Goethe-Institut beschlossen, einen Imagefilm über Kaiserslautern zu drehen. Dieser soll weltweit in allen Goethe-Instituten ausgestrahlt werden. Kaiserslautern wird damit zum Vorzeigeobjekt für internationale Kooperation. Damit gewinnt die Stadt internationale Bekanntheit über eine Plattform, wie man sie sonst nicht bekommt.

Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel zeigte sich darüber hocherfreut und stand für ein Interview vor der Kamera. Auf die Frage des Regisseurs, was ihm bei seinem Besuch in Indien besonders im Gedächtnis geblieben sei, musste der Verwaltungschef nicht lange überlegen: "Die Erfahrungen in Indien sind für mich unvergesslich. Es ist ein Land mit einer atemberaubenden Gastfreundlichkeit. Indien ist ein aufstrebendes Land, welches sich gerade im IT-Bereich einen großen Namen macht. Auch Kaiserslautern hat auf dem Gebiet der Informationstechnologie und mit der Technischen Universität viel zu bieten. Ich erhoffe mir von der Kooperation mit dem Info- und Technoparks, wie zum Beispiel in Kochin, sehr viel für unsere Stadt. Neben dem informellen Austausch wünsche ich mir, dass auch die wirtschaftlichen Kooperationen nachhaltig wachsen und ausgebaut werden."

Weitere Filmaufnahmen entstehen in der Wissenschaftsmeile mit den dort ansässigen Instituten und der Technischen Universität Kaiserslautern sowie im PRE-Park. Aber auch die herausragenden Plätze in der Innenstadt, wie der Japanischen Garten, die Gartenschau, der Gelterswoog, das Fritz-Walter-Stadion sowie die Natur- und Kulturdenkmäler im Pfälzerwald, werden bei den Dreharbeiten bedacht und schaffen ein Gesamtbild der Stadt Kaiserslautern mit all ihren Vorzügen.

Der Film wird finanziell von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Regisseur ist der international anerkannte Fotograf und Filmregisseur Balan Madhavan aus Kerla, dessen Bilderausstellung zurzeit unter dem Titel "Songs of Silence" in der Blumenhalle auf der Gartenschau zu sehen ist. Begleitet und unterstützt wird er vom Direktor des Goethe-Instituts in Trivandrum, Ibrahim Syed, und von dem Kaiserslauterer Fotografen Thomas Brenner.



© Stadt Kaiserslautern

Bild: Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel (Mitte) empfängt den Fotografen Balan Madhavan (rechts) und den Direktor des Goethe-Instituts Trivandrum, Ibrahim Syed für die Filmaufnahmen in seinem Büro.



Autor/in: Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern