„Liebesgrüße aus dem Osten“

Konzert "Sonntags-um-5" im Kulturlivestream aus der Fruchthalle

Kaiserslautern, 21.04.2021

Am Sonntag, den 25. April wird das Orchester des Pfalztheaters mit Solisten unter der Leitung von Kapellmeister Anton Legkii das geplante Konzert als Stream auf Facebook und YouTube sowie im Offenen Kanal Kaiserslautern übertragen. Die Moderation übernimmt Adrienn Čunka. Frédéric Chopin stellte in seinen Klavierkonzerten das Soloinstrument derart in den Fokus, wie kaum ein anderer Komponist. Das Orchester übernimmt hier eine klar zurückgenommene Rolle und begleitet die virtuosen Passagen des Klaviers. Chopin folgt ebenfalls kaum der klassischen Tradition, in der Soloinstrument und Orchester in einen Dialog treten, sondern lässt das Klavier scheinen und brillieren. Die Kunst feiner harmonischer Prozesse, welche er in seiner reifen Schaffensperiode perfektionierte, lässt sich aber in diesem Konzert bereits erkennen. Solistin ist die international etablierte und in Kaiserslautern beheimatete Konzertpianistin Sachiko Furuhata.

Eine ganz eigene Stilistik entwickelten osteuropäische Komponisten in ihren Opern. Selbst der sehr westlich orientierte Tschaikowski konnte seine russische Herkunft nicht verleugnen und so scheint dieses Kolorit auch in den wunderbaren Melodien seines „Evgenij Onegin“ oder der „Pique Dame“ durch. Bedřich Smetana schuf mit seiner „Verkauften Braut“ die tschechische Nationaloper, welche ebenfalls bis heute vielfach auf den Spielplänen weltweit steht und Antonín Dvořák vertonte mit seiner „Rusalka“ Hans Christian Andersens Märchen von der kleinen Meerjungfrau. Dazu kommen Arien aus Opern polnischer, ungarischer und russischer Komponisten, mit ihrem ganz besonderen östlichen Charme, die sonst nie zu hören sind. Zu hören sind Solisten des Ensembles des Pfalztheaters: Monika Hügel, Adrienn Čunka und Bartolomeo Stasch.

Programm:

Bedřich Smetana (1824–1884): Ouvertüre zur Oper „Die verkaufte Braut

Frédéric Chopin (1810–1849):  Klavierkonzert Nr. 1 in e-moll, op. 11
Sachiko Furuhata, Klavier

Stanisław Moniuszko (1819–1872): „Ten zegar stary“, Arie des Skołuby aus der Oper „Straszny dwór“ („Das Gespensterschloss“)
Bartolomeo Stasch, Bass
(Bearbeitung: Anton Legkii)

Nikolai Rimski-Korsakow (1844–1908): „S podruzhkami po jagodu chodit“, Arie der Snegurotschka aus der Oper „Snegurotschka“ („Schneeflöckchen“)
Monika Hügel, Sopran

„Nastala notsch“, Arie der Kaschejewna aus der Oper „Der unsterbliche Kastschei“
Polina Artsis, Mezzosopran
(Bearbeitung: Anton Legkii)
Georgi Swiridow (1915–1998): Walzer aus „Der Schneesturm“
(Bearbeitung: Anton Legkii)

Ádám Jenő (1896–1982): „Tavaszi szél“
Adrienn Čunka, Sopran
Pierre-Eric Monnier, Violine | Konstanze Licht, Harfe
(Bearbeitung: Ivan Knežević)

Peter I. Tschaikowski (1840–1893): Walzer aus dem Ballett „Schwanensee“

(Zugabe für die Rezension):
Trad.: „Ochi chernie“ („Schwarze Augen“)
(Bearbeitung: Anton Legkii)

 

Der Livestream kann online auf den Kanälen von herzlich digital über YouTube und Facebook aufgerufen sowie im Offenen Kanal Kaiserslautern mitverfolgt werden.

Facebook-Livestream

YouTube-Livestream

Offener Kanal Kaiserslautern



Dirigent des Sonntag-um-5-Konzerts Anton Legkii
© Pfalztheater.jpg

Autor/in: Referat Kultur - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern