Come away, come sweet love

Konzert am 12. Februar um 17:00 Uhr im Kulturlivestream in Kooperation mit dem Pfalztheater

Kaiserslautern, 11.02.2021

Am Freitag, dem 12. Februar um 17:00 Uhr setzt die Stadt, erstmals in Kooperation mit dem Pfalztheater, die beliebte Livestream-Reihe aus der Fruchthalle fort. Chordirektor Gerhard Polifka und sein Ensemble von acht Sängerinnen und Sängern aus Opernchor und Opernstudio präsentieren mit „Come away, come sweet love“ ein Programm mit vorwiegend englischen und italienischen Madrigalen.

Es erklingen Werke u. a. von John Dowland, Thomas Morley, Orlando di Lasso, Giovanni Giacomo Gastoldi und natürlich Claudio Monteverdi, dem wohl bedeutendsten Vertreter der Gattung. Das Madrigal entwickelte sich in Renaissance und Frühbarock zur wichtigsten Form der mehrstimmigen weltlichen Vokalmusik. Auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten gab die Gattung den Komponisten viel gestalterische Freiheit zur Vertonung der weltlichen Texte, die zumeist von der Liebe handeln.

Gerhard Polifka selbst begleitet das Ensemble am Cembalo, Solo-Cellist Matthias Bergmann bereichert den Klang mit der Gambe.

Der gebürtige Höchstädter Gerhard Polifka studierte Schulmusik, Chorleitung bei Prof. Jörg Straube und Orchesterleitung bei Prof. Ari Rasilainen und Prof. Yuuko Amanuma an der Hochschule für Musik Würzburg. Wichtige Impulse erhielt er dabei ebenfalls von Frieder Bernius. Mit Beginn seines Studiums übernahm Gerhard Polifka die Leitung verschiedener Ensembles. Er gründete den Bach-Kantaten-Club Würzburg und das Ensemble NEAMus (Neues Ensemble für Alte Musik), das auf historischen Instrumenten musiziert, sowie den Kammerchor „spec|trum“. Mehrere Operneinstudierungen, Dirigate und verschiedene Assistenzen, u. a. bei Prof. Martin Steidler bei der Audi Jugendchorakademie („La passione“ und „Arche“ in der Elbphilharmonie mit Kent Nagano), runden seine Tätigkeit ab. Seit Beginn der Spielzeit 2018|19 ist Gerhard Polifka Chordirektor am Pfalztheater Kaiserslautern tätig.

Alle festangestellten Ensemblemitglieder des Pfalztheaters wirken zugunsten von freischaffenden Beteiligten des Kulturlivestreams ohne Honorar mit.

Alle Mitwirkenden am Kulturlivestream-Projekt erhalten vom Referat Kultur wieder eine kleine Gage, die durch Spenden aufgerundet werden kann. Diese werden zu gleichen Teilen an alle freischaffenden Mitwirkenden aufgeteilt und können auf das Konto IBAN DE69 5405 01 10 0000 1146 60 überwiesen werden, mit Verwendungszweck „Kulturlivestream“, Empfänger ist die Stadt Kaiserslautern. Bis 300 € genügt dem Finanzamt der Einzahlungsbeleg, darüber hinaus kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Alle Streams können online auf den Kanälen von herzlich digital über YouTube und Facebook aufgerufen werden. Die bisherigen Kulturlivestreams aus der Fruchthalle seit Dezember können sich bereits über 32.000 Videozugriffe allein auf Facebook und YouTube freuen. Hinzu kommen noch die Zuschauerinnen und Zuschauer auf den angeschlossenen Offenen TV-Kanälen.

Facebook-Livestream

YouTube-Livestream

Offener Kanal Kaiserslautern



Gerhard Polifka
© Marco Piecuch

Autor/in: Referat Kultur - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern