Halloween City Parade & Kürbisspektakel: Noch eine Schippe draufgelegt!

Kaiserslautern, 31.10.2011

"Menschentrauben überall! Mit Sicherheit wurden die 80.000 Besucher beim Umzug im letzten Jahr noch übertroffen", resümiert Alexander Heß, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Kaiser in Lautern und Leiter des Projektbüros für städtische Veranstaltungen die Halloween City-Parade und das Kürbisspektakel vom vergangenen Samstag.
"Auch die Aktionen am Tag mit Kürbisspektakel und Kinderumzug zogen rund 10.000 Besucher mehr als beim letztjährigen Kürbisspektakel in die Stadt und damit in Summe rund 40.000 Men-schen", fasst er zusammen.

Ab 12:00 Uhr strömten die Besucher, darunter vor allem Familien mit Kindern, in die Stadt; die Straßen füllten sich mit Hexen, Zauberern und Gruselvolk jeglicher Art. Auch die Guggemusiker waren ab Mittag in der City unterwegs und verbreiteten Stimmung, mehrere 100 Kürbisse wurden geschnitzt und zur Prämierung eingereicht, nicht zu vergessen der Kinderumzug, den die Kreissparkasse finanziert hatte. Mehr als 100 Teilnehmer, darunter Kinder und Familien zogen vom Stiftsplatz in Richtung Marktstraße und zeigten ihre kreativen und fantasievollen Kostüme. Auf der Umzugsstrecke wurde auch einiges geboten, denn die Mitgliedsbetriebe der Werbegemeinschaft Kaiser in Lautern hatten für die Teilnehmer einige Mitmachaktionen in petto. So lud beispielsweise die Tanzschule Metzger – wen wundert"s – zum Tanzen ein. Dazu gab"s beim Umzug nichts Saures, sondern jede Menge Süßes. Rund 20 Kilo hatte das E-Center hierfür zur Verfügung gestellt. Der Umzug endete auf dem Stiftsplatz, wo das Piratenschiff ein echter Besuchermagnet war und vor dem Kinderzelt ein großer Andrang herrschte.

Andrang herrschte auch beim Höhepunkt des Tages, der einzigartigen Halloween City Parade. 51 Teilnehmergruppen zogen über die 1,7 Kilometer lange Strecke an der begeisterten Menge vorbei und zeigten ihre Wagen und Kostüme, die sie teils in monatelanger Arbeit gefertigt hatten. Alexander Heß ist immer noch angetan: "Es ist toll, was Vereine, Firmen oder Privatpersonen auf die Beine gestellt haben, mit wie viel Kreativität und Engagement hier zu Werke gegangen wurde."

Wie kreativ es tatsächlich zuging, zeigte die anschließende Preisverleihung auf dem Stiftsplatz, denn die Jury hatte die Qual der Wahl. Doch eine Entscheidung musste her, und so heimste der TTC Mehlbach, im letzten Jahr noch Zweiter, den ersten Platz bei den Festwagen ein. Die Firmen Dragonfly Inn und K-Customs wurden Zweiter, gefolgt vom Drachenwagen des Zweckverbands ZAK. Bei den Fußgruppen stand die Gruppe Edelweiß auf dem Siegertreppchen, während die folgenden Plätze gute Bekannte vom letzten Umzug einnahmen: Zweite wurde der Verein Pfrimmtal-Touristik, im Vorjahr noch Sieger, während die damals zweitplatzierten Wollmatinger Riedhexen nun auf dem dritten Platz landeten.

Neben der Freude über den Einfallsreichtum der Teilnehmer und den großen Zuspruch, den das von der Werbegemeinschaft "Kaiser in Lautern" und der Stadt Kaiserslautern veranstaltete Event hat, zeigt sich Alexander Heß erleichtert, dass die gesamte Veranstaltung wieder reibungslos verlaufen ist: "Alle Beteiligten haben hervorragend zusammengearbeitet. Deshalb meinen Dank an Feuerwehr, Polizei, Verkehrsbehörde, THW, DRK, das Ordnungsamt und den TÜV Rheinland für die gute Organisation und Unterstützung sowie die City-Volunteers für ihren Einsatz. Nicht vergessen möchte ich auch die Sponsoren, die sich ideell und finanziell eingebracht haben." Stellvertretend nennt er die Barbarossa-Bäckerei, deren Inhaber Rolf Landry auch im Vorstand der Werbegemeinschaft als Ideengeber aktiv ist.

Fazit: ein rundum gelungenes Event, das eine Strahlkraft bis weit über die Region hinaus besitzt.

 

TTC Mehlbach © view - die agentur

Foto: TTC Mehlbach © view - die agentur

Shok-Toberfest, der Wagen von Brian Sachs © view - die agentur

Foto: TTC Mehlbach © view - die agentur

<br>Bgruselige Besucher der Halloween-City-Parade © view - die agentur

Foto: gruselige Besucher der Halloween-City-Parade © view - die agentur

Besuchermenge auf dem Schillerplatz © view - die agentur

Foto: gruselige Besucher der Halloween-City-Parade © view - die agentur

 



Autor/in: Pressestelle