Online-Seminar: Energieversorgung in Europa. Wirtschaftspolitische, sicherheitspolitische und umweltpolitische Aspekte - Kaiserslautern
ENGLISH
  • Wettericon
  • 14 /
    17°C

    23. Jun 2021

Online-Seminar: Energieversorgung in Europa. Wirtschaftspolitische, sicherheitspolitische und umweltpolitische Aspekte

Fr., 11.06.2021
18:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr

PDF

Ort

Über die Veranstaltung

Weitere Termine: 15. und 17.06.2021, jeweils 18:00-19:30 Uhr

ReferentInnen: Dr. Frank Sensfuß (Frauenhofer-Institut für System- und Innovationsforschungs Karlsruhe), Stefanie Jacobi, M.A (Bayernets GmbH), Dr. Sonja Thielges (Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung) und Dr. Andrej Pustovitovskij (Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Universität Bonn)

Der Anteil, den die Europäische Union am weltweiten Energieverbrauch trägt, lag 2016 bei rund elf Prozent. Dabei kommt ein Drittel der Energie aus Öl und ein Viertel aus Gas. Unter dem Titel „Ein sauberer Planet für alle" hat die EU-Kommission eine Strategie für eine klimaneutrale Wirtschaft bis 2050 vorgestellt. Wenn in der EU also der Netto-0O2-Ausstoß bis 2050 auf null sinken soll, ist ein kompletter Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas nötig. Vor diesem Hintergrund steht derzeit besonders ein Projekt in der Diskussion: Der Bau der Ostsee-Pipeline Nordstream 2. Nicht erst seit dem Giftanschlag auf den Kremlkritiker Alexej Nawalny wird aus verschiedenen Lagern gegen die Fertigstellung von Nordstream 2 argumentiert. Während für manche der Umweltschutz im Fokus steht, gibt es auch geo- und wirtschaftspolitische Interessen an einem Bauabbruch, die mit der Kritik an einer zunehmenden Abhängigkeit von Russland in Verbindung stehen. Wie wird die europäische Ener¬gieversorgung in Zukunft aussehen? Diese Frage wird uns in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen. In unserem Seminar nähern wir uns der Frage aus wirtschafts-, sicherheits- und umweltpolitischer Perspektive.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 08.06.2021 um 08:21 Uhr