Fortbildung Spastik - Kaiserslautern
ENGLISH
  • -6 /
    2°C
    ,
    20. Apr. 2019

Fortbildung Spastik

für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Sportwissenschaftler

So., 13.10.2019
09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

PDF

Ort

Über die Veranstaltung

Spastik • Spasmus • Spastizität: bedeutet Krampf

Spastik beschreibt kein eigenes Krankheitsbild, sondern tritt als Symptom, Erhöhung der Muskelspannung bei vielen neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma und Multiple Sklerose auf, außerdem bei Verletzungen von Hirn und Rückenmark, Hirnentzündungen und Hirntumoren. Sie wird durch eine Schädigung des zentralen Nervensystems hervorgerufen. Die überaktive Muskulatur führt hier zu dauerhaften Versteifungen und Verhärtungen. Spastik ist ein häufiges Problem bei neurologischen Patienten.

Die Physiotherapie und Ergotherapie sind eine Basis einer Spastik-Therapie, um die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Die Schmerzen sollen gelindert, die Beweglichkeit verbessert und die motorischen Fähigkeiten intensiv geschult werden. Dadurch werden das Risiko möglicher Folgeschäden und möglicher Komplikationen vermindert.

Dieser neue Kurs mit Janna Reese vermittelt praktische Ansätze zur Behandlung und Befundung von Spastik. Eine kompakte Wiederholung der Pathophysiologie dient als Grundlage für das Verständnis zur Entstehung einer Spastik.
Das funktionelle Behandlungskonzept besteht darin, die verbliebenen motorischen Funktionen einerseits zu erhalten und Muskel-, Sehnen- und Gelenkskontrakturen andererseits zu vermeiden.

Tickets

Tickets sind noch verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 16.04.2019 um 16:31 Uhr