ENGLISH
  • 1 /
    18°C
    ,
    26. Sep. 2018
Kaiserslauterns Rathaus und Stifstkirche von oben
Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadtverwaltung Kaiserslautern und der Stadt Kaiserslautern Marlene Isenmann-Emser ist seit dem 1. März 2007 im Amt. Seit dieser Zeit ist sie für zwei Aufgabengebiete bestellt und für die Erfüllung der dort anfallenden Aufgaben verantwortlich. Zuständig ist sie zum einen für die weiblichen Beschäftigten der Stadtverwaltung Kaiserslautern und zum anderen für die Einwohnerinnen der Stadt Kaiserslautern.

Porträt Isenmann-Emser
Gleichstellungsbeauftragte Isenmann-Emser © Stadt Kaiserslautern

Ihr Aufgabengebiet umfasst somit erstens für die Stadtverwaltung Kaiserslautern nach Paragraf 24 Landesgleichstellungsgesetz (LGG) die Mitwirkung an allen sozialen, organisatorischen und personellen Maßnahmen, die die weiblichen Beschäftigten betreffen. Hierzu gehören beispielsweise alle Stellenbesetzungs- und Beförderungsverfahren, Beschwerden über sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz, die Durchführung von Sprechstunden für die Mitarbeiterinnen, einmal jährlich eine Versammlung der weiblichen Beschäftigten und vieles mehr. Die Gleichstellungsbeauftragte ist in der Ausübung ihrer Tätigkeit von fachlichen Weisungen frei.

Zweitens ist die Gleichstellungsbeauftragte zuständig für alle frauenrelevanten Angelegenheiten nach Paragraf 2 der Gemeindeordnung (GemO). Frauenrelevant sind Angelegenheiten, die die Lebensbedingungen von Frauen in anderer Weise oder in stärkerem Maße berühren als die der Männer. Beispielsweise arbeitet die Gleichstellungsbeauftragte mit örtlichen Frauengruppen, -initiativen und –verbänden, Frauenselbsthilfeorganisationen sowie mit anderen gesellschaftlich relevanten Gruppen zusammen. Ferner unterrichtet sie die Öffentlichkeit über die Ziele und Ergebnisse ihrer Arbeit, macht Ausstellungen von und mit Frauen, führt Sprechstunden nach Vereinbarungen durch und vieles mehr. Die Gleichstellungs-beauftragte ist unmittelbar dem Oberbürgermeister unterstellt.

Um Hilfe zu erhalten, Anregungen einzubringen oder Fragen zu stellen, wenden Sie sich gerne direkt an die Gleichstellungsbeauftragte.

Sie erreichen Frau Marlene Isenmann-Emser im Rathaus (Stadtverwaltung).
Willy-Brandt-Platz 1
67653 Kaiserslautern
Telefon: 0631 365 2350
Telefax: 0631 365 2339

Presse
Standort
Gleichstellungsstelle
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2350
  • 0631 365 - 2339
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr

Standort
Gleichstellungsstelle
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2350
  • 0631 365 - 2339
  • E-Mail
  • Öffnungszeiten
  • Mo - Do
    08:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 16:00 Uhr

    Fr
    08:00 - 13:00 Uhr