• 14 /
    20°C
    ,
    22. Jul 2019
Verschiedene Instrumente auf einem Steinway & Sons - Flügel. Eine Violine, eine Viola und ein Saxophon sind aufgestellt.
Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie wirbt als „Staatlich geförderte Musikschule“

Tafel angebracht

Paul Punstein präsentiert hoch erfreut das Schild
Akademieleiter Paul Punstein freut sich über die Auszeichnung © Stadt Kaiserslautern

Nun ist das Qualitätsmerkmal für jedermann sichtbar. Direkt neben dem Eingangsportal der Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie der Stadt Kaiserslautern prangt eine transparente Tafel mit dem Wappen des Landes Rheinland-Pfalz und der Bezeichnung „Staatlich geförderte Musikschule“. Diese Auszeichnung erhalten Musikschulen, die den Anforderungen des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) genügen. So lange sie gefördert werden, können sie die Zusatzbezeichnung in Verbindung mit dem Wappenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz auf ihren Briefbögen und Veröffentlichungen führen. Bereits im Frühjahr hatte die Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie diese Anerkennung erhalten. Bildungsministerin Doris Ahnen hatte damals in Mainz die neuen Richtlinien zur Förderung von Musikschulen vorgestellt.

„Die Förderkriterien werden jährlich abgeprüft“, erläutert Akademieleiter Paul Punstein. Verschiedenste Faktoren müssen erfüllt sein. So müsse die Musikschule zum Beispiel Einzelunterricht und Früherziehung anbieten, eine Abteilung für Studienförderung vorhalten und vieles mehr.

Kulturbürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt verwies darauf, dass die Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie eine jährliche Förderung des Landes in Höhe von rund 95.000 Euro erhalte. „Gerade in finanziell schwierigen Zeiten ist diese Unterstützung unverzichtbar. Die Verleihung dieses zusätzlichen Qualitätsmerkmals unterstreicht den hohen Stellenwert der kulturellen Bildungsarbeit, die von unserer Musikschule geleistet wird.“

Die Schule bietet umfassenden Instrumental- und Gesangsunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zudem wird eine ausgezeichnete Ensemblearbeit geleistet. Insgesamt rund 100 Veranstaltungen jährlich, welche die Schule und Akademie durchführt, oder zu denen sie eingeladen wird, zeigen die Qualität der Ausbildung. Dabei gastiert man als Botschafter Kaiserslauterns oft außerhalb der Stadtgrenzen.

Für Aufmerksamkeit hatte in diesem Sommer die Aktion "Au_to drum" im Rahmen der „Langen Nacht der Kultur“ gesorgt. Die Schlagzeugklasse der Schule hatte damals ein Auto zu einem „Drumcar“ umfunktioniert und im Wadgasserhof mit viel Rhythmus ihr Können unter Beweis gestellt. Das Projekt wird eine Fortsetzung erfahren, wie Paul Punstein verriet. Unter dem Namen „Speedy“ wird aktuell an einem Tanzprojekt geprobt, das sich um ein Rennauto dreht, dessen Antrieb mit Rhythmen „gefüllt“ ist.

Wer die Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie näher kennen lernen will, hat am Tag der offenen Tür am 17. November dazu Gelegenheit. Weitere Informationen sind auf der Homepage der Stadt unter www.kaiserslautern.de > Leben in KL > Kultur zu finden.
Standort
Standort