Pendlerradroute Bachbahn-Radweg

Die Gemeinden Weilerbach, Rodenbach, Otterbach und die Stadt Kaiserslautern haben im Jahr 2018 einen Förderantrag im Rahmen des Programms „Klimaschutz durch Radverkehr“ gestellt. Der Zuwendungsbescheid über eine Zuwendung aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative für das Verbundvorhaben „Pendlerradroute Bachbahn“ wurde den Gemeinden im September 2019 zugestellt. 
Teil des Förderprojektes sind mehrere Arbeitspakete. Dazu gehören u.a. die Ertüchtigung des Lautertal Radweges zwischen dem Kreuzhof und Otterbach, die Verkehrsberuhigung und Beleuchtung der Rütschhofstraße und der Bau von vier Mobilitätsstationen. Hauptbestandteil des Förderprojektes ist der Bau eines Radweges auf der Trasse der ehemaligen Bachbahn zwischen Weilerbach und Otterbach. 


 


Rütschhofstraße © Stadt Kaiserslautern

Maßnahmen zur Umsetzung der Pendlerroute in Kaiserslautern


Neue Leuchten für die Rütschhofstraße als erste Maßnahme im Rahmen des Förderprojektes „Pendlerradroute Bachbahn“


Die Arbeiten im Rahmen des Förderprojektes „Pendlerradroute Bachbahn“ haben am Montag, 28. September begonnen. Die Rütschhofstraße, die Bestandteil der Pendlerradroute ist und für den Alltagsverkehr attraktiviert wird, erhält als erste Maßnahme eine neue Straßenbeleuchtung.

Insgesamt 36 neu errichtete Lichtmasten und sieben umgerüstete Bestandsmasten sollen zukünftig die Rütschhofstraße auf einer Länge von 1,4 Kilometern beleuchten. Dabei setzt die Stadt auf moderne, umweltfreundliche und energiesparende LEDs und wird zudem eine intelligente Radarsensorik verbauen. Damit sind die Laternen in der Lage, die Lichtverhältnisse automatisch an die Verkehrsverhältnisse anzupassen. Es ist das erste Mal in Kaiserslautern, dass diese Technik über eine längere Strecke zum Einsatz kommt.
Bei ankommendem Verkehr gehen die Leuchten für einen bestimmten Zeitraum in den Volllastbetrieb und beleuchten die Rütschhofstraße künftig in der vorgeschriebenen Helligkeit. Bleibt der Verkehr aus, dimmen die Laternen selbstständig herunter. Mit der speziell für schmale Straßen ausgelegten Lichtverteilung der Leuchten sei gewährleistet, dass tatsächlich nur der Straßenbereich und nicht die angrenzenden Grün- und Waldflächen ausgeleuchtet werden. So werde insbesondere Radfahrern und Fußgängern auch bei minimaler Lichtemission eine sichere Nutzung der gesamten Rütschhofstraße ermöglicht.

Für den motorisierten Verkehr gilt während der Bauarbeiten eine voraussichtlich sechswöchige Vollsperrung in der Rütschhofstraße. Radfahrer und Fußgänger sind davon nicht betroffen.



 
Weitere Informationen zur Pendlerroute Bachbahn-Radweg finden Sie über den nachfolgenden link auf die Seiten des Verbundkoordinators, der Verbandsgemeinde Weilerbach.


Die Maßnahme wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Das Vorhaben trägt das Förderkennzeichen: 03KBR0090D; Titel: Verbundprojekt: NKI "Pendlerraroute Bachbahn"; Laufzeit: 01.03.2020 bis 28.02.2023)