• 24 /
    29°C

    23. Aug 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Asbestose
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Asbestose ist eine durch Asbeststaub verursachte Lungenerkrankung und gehört zu den Staublungenkrankheiten.
Das faserförmige Mineral Asbest, bis zu 1000 mal dünner als ein menschliches Haar, wurde in den sechziger bis achtziger Jahren in mehreren Millionen Tonnen in Deutschland eingeführt und verarbeitet. Wegen ansteigender Erkrankungen im Zusammenhang mit Asbest wurde 1993 die Verwendung und Herstellung von Asbestmaterialien bei uns verboten. Ab 2005 wurde die Verwendung von Asbest in der gesamten EU verboten.


Symptome
Eingeatmete Asbestfasern können bei betroffenen Personen nach 10 bis 40 Jahren schwere Asbestfaserstaub-Lungenerkrankungen hervorrufen. Durch eine Abwehrreaktion des Körpers kann Lungengewebe vernarben (Lungenfibrose), was im fortgeschrittenen Stadium chronische Atemnot, chronischen Reizhusten und zähen Auswurf zur Folge hat. Häufig andauernde Müdigkeit und geringe körperliche Belastbarkeit resultieren aus diesem Krankheitsbild.
Es kann auch zu bösartigen Tumoren in der Lunge, dem Rippenfell, dem Bauchfell und des Herzbeutels (Perikard) kommen.



Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Bundesverband der Asbestose Selbsthilfegruppen e.V.
c/o Manfred Clasen; Dazendorfer Weg 19

23774 Heiligenhafen


Kontaktdaten
Internet: www.asbesterkrankungen.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z