Nächtliche Farbenpracht-Abgesagt - Kaiserslautern
ENGLISH
  • Wettericon
  • 8 /
    9°C

    21. Jan 2021

Nächtliche Farbenpracht-Abgesagt

Fr., 18.12.2020
20:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

PDF

Ort

Über die Veranstaltung

im Rahmen von: Sinfoniekonzerte

19:15 Uhr Einführung im Roten Saal: Tanja Hermann
20:00 Uhr Konzert, Fruchthalle


Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern
Dirigent: Daniele Squeo
Solist: Alexander Hülshoff, Cello

Programm:
Luigi Dallapiccola:
Piccola musica notturna (1954)
Antonín Dvořák:
Cellokonzert in h-moll op. 104
Modest Mussorgski:
Eine Nacht auf dem kahlen Berge
Igor Strawinski:
Suite aus „Der Feuervogel“ (1945)

Ticket-Preise
Kategorie I 27,50 Euro, ermäßigt 18,00 Euro
Kategorie II 24,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro
Kategorie III 17,50 Euro, ermäßigt 10,50 Euro
Tickets erhältlich an der Tourist-Information Kaiserslautern u. a.

Foto: Alexander Hülshoff © Kai Miller

Mitwirkende

Um mehr über die Mitwirkenden zu erfahren, klicken Sie bitte auf den Namen.

  • Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern - Orchester
    Am 30. September 1995 wurde das neue Pfalztheater am Willy-Brandt-Platz mit einem großen Eröffnungswochenende eingeweiht und unter der Intendanz von Pavel Fieber die Theaterpforten einem begeisterten Publikum geöffnet. Nach fast 40 Jahren fand das "Theaterprovisorium" am Fackelrondell ein Ende. Mit den Mitteln des Pfalztheater-Rechtsträgers Bezirksverband Pfalz, dem Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Kaiserslautern wurde ein lang gehegter Wunsch nach einem modernen Theaterbau Wirklichkeit. Das Dreispartenhaus mit Musiktheater (Oper, Musical, Operette), Schauspiel und Tanz beherbergt zwei Spielstätten: das Große Haus (Fassungsvermögen: 628 Plätze) und Werkstattbühne (99 Plätze). Neben Musiktheater-, Schauspielensemble und Ensemble Tanz verfügt das Pfalztheater über ein eigenes Orchester (Vergütungsklasse TVK B) und einen Hauschor. 330 fest beschäftigte Mitarbeiter sorgen vor und hinter den Kulissen für ein vielseitiges Programm in allen Sparten. Das Pfalztheater bietet eine große Auswahl an Abonnement-Möglichkeiten und ein großzügiges Ermäßigungsangebot für Studenten, Schüler, Azubis, Wehr- und Zivildienstleistende und Schwerbehinderte. Pro Spielzeit stehen zahlreiche Musiktheater-, Tanz- und Schauspielpremieren auf dem Programm des Großen Hauses. Auf der Werkstattbühne präsentiert das Pfalztheater eine vielfältige Auswahl an Schauspiel-, Opern- und Tanzproduktionen sowie Kammerkonzerte. Außerdem werden Konzerte, Kinderkonzerte, Theater für Kinder und Foyerprogramme angeboten. Sonderproduktionen („Werkstatt extra“) bietet das Pfalztheater außerdem an ungewöhnlichen Orten außerhalb. Mobile Produktionen und Gastspiele in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus unterstreichen die Funktion als regionales Theater. Das Pfalztheater Kaiserslautern ist das einzige Theater mit festem Ensemble in der Pfalz und das zweitgrößte des Bundeslandes. Seit der Spielzeit 2012|13 lenkt Intendant Urs Häberli die Geschicke des Pfalztheaters. Seit der Saison 2006|07 hat Generalmusikdirektor Uwe Sandner die musikalische Oberleitung.

  • Daniele Squeo - Dirigent
  • Alexander Hülshoff - Cello
    Alexander Hülshoff, in der Pfalz aufgewachsen, hat sich als Solist als auch als Kammermusiker weltweit auf den Konzertpodien etabliert. Seine große Ausdruckskraft und sein kraftvoller, warmer und nuancenreicher Ton zeichnen sein Spiel aus. Sie werden vom Publikum wie von musikalischen Partnern gleichermaßen geschätzt und sind seine herausragenden Merkmale auf den Konzertpodien der Welt. Als Solist ist er zu Gast bei deutschen und internationalen Orchestern wie z. B. der Deutschen Radio Philharmonie, der Deutschen Staatsphilharmonie, den Brünner Philharmonikern, der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Orquesta Sinfonica de Cordoba, dem Orquesta
Ciudad de Granada, Tel Aviv Soloist Ensemble, dem Limburg Symfonie Orkest Maastricht, Georges Ensecu Philharmonie, Kymi Sinfonietta, Armenien Phlilharmonic Orchestra, Istanbul Devlet Senfoni Orkestrasi, Orchestra Sinfonica di Roma, Orquestra Sinfônica do Teatro Naciona Brasilia, Mikkelin Kaupunginorkesteri, Orquesta Sinfonica de la UANL und v.a.m. Seine Konzertreisen führen ihn regelmäßig in das europäische Ausland, den nahen und den fernen Osten sowie nach Russland und Nord- wie Südamerika. Die Kammermusik nimmt in seinen Auftritten und Einspielungen einen zentralen Platz ein, als Cellist des Trio Bamberg und im Zusammenspiel mit zahlreichen Kollegen wie etwa Pinchas Zukerman, Friedemann Eichhorn, Hagai Shaham, Vadim Gluzman, dem Fine Arts Quartett, Gil Sharon, Rainer Honeck. Mit ihnen konzertiert er in berühmten Sälen wie der Berliner Philharmonie, dem Concertgebouw Amsterdam, De Doelen in Rotterdam, der Wigmore Hall in London und dem Prinzregententheater in München, Konzerthaus Berlin und v.a.m. Alexander Hülshoff ist Initiator und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Kloster Kamp und ist künstlerischer Leiter der Villa Musica, eine Stiftung des Landes Rheinland Pfalz. Zahlreiche CDs dokumentieren seine musikalische Bandbreite, unter anderem mit Werken von Brahms, Beethoven, Schubert, Schostakowitsch, Bloch, Servais u. a. Erschienen sind die Aufnahmen bei Novalis, Naxos, Musicaphon, Brillant, VDM musical treasures und Oehms Classics. 1997 wurde Alexander Hülshoff als Professor für Violoncello an die Folkwang Universität der Künste berufen. Seit April 2014 ist er Künstlerischer Leiter Orchesterzentrum|NRW, eine Einrichtung der vier Musikhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen. Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe und bei Lynn Harrell an der University of Southern California, Los Angeles. Weitere Informationen unter: www.alexander-huelshoff.de

  • Tanja Hermann - Einführung
    Tanja Hermann studierte Theater-, Musik- und Filmwissenschaft an der Universität Bayreuth und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und absolvierte ein Kulturmanagementstudium an der Fernuniversität Hagen. Nach Engagements in Heidenheim und Pforzheim war sie freischaffend tätig. Von 2009 bis 2012 war sie am Pfalztheater für Marketing zuständig. Seit der Spielzeit 2012|2013 arbeitet sie als Dramaturgin für Konzert, Ballett und Musiktheater, und betreute zuletzt unter anderem „Pariser Leben“, den Ballettabend "Boléro", die Kinderoper „Prinzessin Anna oder Wie man einen Helden findet“ und Beethovens „Fidelio“.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 01.12.2020 um 07:22 Uhr