Feuerwerk der Melodien / Silvesterkonzert - Kaiserslautern
ENGLISH
  • -6 /
    2°C
    ,
    21. Jan. 2019

Feuerwerk der Melodien / Silvesterkonzert

Mo., 31.12.2018
17:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr

PDF

Ort

Über die Veranstaltung

im Rahmen von: Weitere Konzerte

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg
Dirigent: Juri Gilbo
Gesang: Barbara Cramm
Moderation: Gunther Emmerlich
17.00 Uhr Konzert, Fruchthalle


Programm:

Werke von Mozart, Rossini, Puccini, Bizet, Strauß, Loewe, Bock, Kalman und Gershwin

Ticket-Preise:
Kategorie I 44,00 Euro
Kategorie II 39,00 Euro
Kategorie III 34,00 Euro

© Sächsische Konzert- und Künstleragentur GmbH

Mitwirkende

Um mehr über die Mitwirkenden zu erfahren, klicken Sie bitte auf den Namen.

  • Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg
    Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, gegründet 1990 von Absolventen des renommierten und traditionsreichen St. Petersburger Staatskonservatoriums, feiert in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag. Das Orchester ist zweifelsfrei einer der bedeutendsten musikalischen Botschafter seines Landes. Es demonstriert eindrucksvoll die unerschöpfliche Vielfalt an musikalischen Talenten sowie den hohen Ausbildungsstandard seines Heimatlandes. Sein außergewöhnlich breitgefächertes Repertoire, das vom Barock bis zur Moderne reicht, hat es zu einem der gefragtesten Klangkörper Europas gemacht. Aufgrund seiner vielbeachteten Virtuosität und kultivierten Klangkultur gastiert das Orchester regelmäßig mit Solisten von Weltrang in den wichtigsten europäischen Konzerthäusern und bei zahlreichen renommierten internationalen Festivals. Mit ihrer hochprofessionellen Arbeit und unverwechselbarem künstlerischen Profil ist die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg nicht mehr aus dem europäischen Kulturleben wegzudenken. Seit seiner Gründung ist das Orchester Anziehungspunkt für internationale Solisten. Die legendären Mstislav Rostropovich, Edita Gruberova, Dmitri Hvorostovsky, Mikis Theodorakis, Igor Oistrach, Nigel Kennedy, Sir James Galway, Reinhold Friedrich, Elena Bashkirova, Giora Feidman, Sharon Kam, Sergei Nakariakov, Gabor Boldoczki, Martin Stadtfeld, Nikolai Tokarev, Andrei Gavrilov und David Garrett gehörten zu den gefeierten Künstlern, die mit dem Orchester auftraten. Die intensive europaweite Konzerttätigkeit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg wird durch die Studioproduktionen ergänzt. Die CD des Orchesters mit Werken von Carl Maria von Weber, die bei SONY MUSIC erschienen ist, wurde mit dem begehrten „Editor’s Choice“ der renommierten britischen Gramophone-Magazine ausgezeichnet. Mit Juri Gilbo, der seit nunmehr 18 Jahren Künstlerischer Leiter des Orchesters ist, trat eine charismatische Musikerpersönlichkeit an die Spitze des Klangkörpers. Es ist ihm gelungen, dem Orchester neue Maßstäbe zu setzen, zu einem internationalen Spitzenorchester zu formen und einen unverwechselbaren Klang durch die Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen zu verleihen.

  • Juri Gilbo - Dirigent
  • Barbara Cramm - Gesang
    Die von der Presse als „Nordsee-Edelstein“ bezeichnete Ausnahme-Sängerin Barbara Cramm wurde in Norddeutschland geboren und zählte zu den Nachwuchstalenten Deutschlands. Schon früh war für Barbara Cramm klar, dass die Musik in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen würde: Schon mit 7 Jahren begann sie Geige zu spielen. Noch während der Schulzeit singt sie ihre ersten kleinen Solo-Rollen im Chur Cölnischen Chor unter Heribert Beissel. Ihre weiteren Studien führten sie an die Musikhochschule Detmold, wo sie Gesang studierte. Internationale Anerkennung erhielt Barbara Cramm 1995, als sie den renommierten Bertelsmann-Wettbewerb „Neue Stimmen“ gewann. Ihr erstes Engagement erhielt sie am Luzerner Theater. Danach folgten Stationen in Regensburg und Krefeld, wo sie u.a. mit der Tatjana in „Eugen Onegin“, Micaela in Bizets „Carmen“ und der Pamina in „Die Zauberflöte“ große Erfolge feierte. Ihre nächste Station war das Staatstheater Kassel, mit großen Rollen wie Marie in der „Verkauften Braut“ und Contessa in „Figaros Hochzeit“. Zahlreiche Gastverträge führten sie u. a. in das Festspielhaus Salzburg, an die Kölner Oper, die Stuttgarter Oper und in die Sydney Opera. Ihr Repertoire umfasst die wichtigsten Werke der Opernliteratur. Neben ihrer Bühnentätigkeit pflegt Barbara Cramm aber auch eine rege Konzerttätigkeit, u. a. als Ensemble-Partnerin von Rene Kollo, Cristian Lanza und Gunther Emmerlich. Sie konzertierte bereits in ganz Europa, den USA, Malaysia und Australien. Sie ist auf zahlreichen Rundfunkaufnahmen zu hören und ist bei vielen großen Internationalen Festivals wie z. B. Salzburger Osterfestspiele, Heidelberger Schlossfestspiele, Festspiele Monschau und Altenburger Musikfestival zu Gast.

  • Gunther Emmerlich - Gesang und Moderation
    Im thüringischen Eisenberg geboren, studierte er zunächst an der Ingenieurschule für Bauwesen in Erfurt, ehe er nach fünfjährigem Studium 1972 die Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar in der Fachrichtung Operngesang absolvierte. 20 Jahre agierte der Künstler als festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden, wo er als Bass große Erfolge verbuchen konnte (Osmin, Dulcamara, Alfonso, Bartolo, Basilio ...). Zu seinen Paraderollen zählen darüber hinaus: Sir John Falstaff (Die lustigen Weiber von Windsor), Sarastro (Die Zauberflöte), der Milchmann Tevje (Anatevka), Doolittle (My Fair Lady) und Sallah Shabati (gleichnamiges Musical von E. Kishon). Mit Solisten der Sächsischen Staatskapelle gibt er Konzerte mit Kirchenmusik und als "Semper House Band" ein heiteres Programm mit Swing und Dixieland. Sein Pianist Klaus Bender begleitet ihn bei Liederabenden und bei Programmen mit seiner langjährigen Duettpartnerin Deborah Sasson. Mit Eva Lind und Ensemble gibt es seit 2010 das sehr erfolgreiche gemeinsame Programm "Frühling im Herzen", mit beiden genannten Sopranistinnen natürlich auch die großen Klassik- und Opern-Galas zusammen mit den renommiertesten Orchestern in den bekanntesten Konzertsälen und Open Air Veranstaltungsstätten. Gunther Emmerlich gastierte bisher in fast allen europäischen Ländern, Asien, Nord- und Südamerika (u.a. in der Carnegie Hall in New York), lebt in Dresden, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Moderator von beliebten Fernsehsendungen verschiedener Genres, wie z. B. seit 10 Jahren beim bekanntesten Opernball Deutschlands, dem Semperopernball in Dresden. Er ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde unter anderem mit dem "Bambi" und dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Er ist Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Eisenberg und Wein-Botschafter des Weinanbaugebietes Saale-Unstrut. Über ein Dutzend CDs verschiedener musikalischer Richtungen hat er bisher veröffentlicht. Sein erstes Buch "Ich wollte mich mal ausreden lassen ..." mit heiteren autobiografischen Geschichten erschien mit großem Erfolg 2007, das zweite Buch (2010) unter dem Titel "ZUGABE – Anekdoten, Ansichten und anderes". Seit 2013 ist er Schirmherr der Sanierung der Stadtkirche Wittenberg für das große Jubiläum zum 500. Jahrestag der Reformation 2017. 2014 veröffentlicht er seinen ersten Kurz-Krimi im Band "Mords-Musik" und die Premiere seines neuen Programms "Die Welt und ich - 70 Jahre Emmerlich" - ein Event so bunt wie sein Leben: musikalisch - heiter - spannend, wurde begeistert gefeiert.


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 21.11.2018 um 13:08 Uhr