• 3 /
    7°C
    ,
    15. Nov. 2018
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Erste und letzte Sinfonie

Mozarts erste und letzte, die berühmte "Jupiter"-Sinfonie und die Mozart-Variationen von Max Reger präsentiert das Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern unter der Leitung von Jochem Hochstenbach im Sinfoniekonzert am Freitag, 26. Oktober, um 20:00 Uhr in der Fruchthalle Kaiserslautern.

Kaiserslautern, 17.10.2018

Ob nun die Sinfonie Nr. 1 wirklich Mozarts erste Komposition dieser Art war, ist unklar. Möglicherweise ist sie auch nur die erste erhaltene. Die Sinfonie Nr. 41, auch „Jupiter-Sinfonie“ genannt, entstand drei Jahre vor dem Tod des Komponisten und markiert den gewaltigen Schlusspunkt seines sinfonischen Schaffens. Nach Attila Csampai gibt es wohl keine andere letzte Sinfonie eines Komponisten, die die Rolle des „Abschließens, Zusammenfassens und Vollendens so ausdrücklich wahrnehmen und so vollkommen gestalten würde wie dieses Werk“. Max Reger ließ sich von einem Thema Mozarts zu Variationen inspirieren. Er wandte die klassische Variationstechnik an, verwendete ein klassisches Thema aus dem ersten Satz der A-Dur Klaviersonate Mozarts und schrieb 1914 dieses Orchesterwerk mit spätromantischem Duktus. 

Karten von 26,00 bis 10,00 Euro gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 00), im Internet unter www.eventim.de und von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.  



Autor/in: Referat Kultur - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern