Inhalt

Stadtführungen im Mai in Kaiserslautern

Kartenverkauf und Anmeldung in der Tourist Information
Ob historische Säle, ein jüdisches Bad oder der Pfälzer Wald – Kaiserslautern hat viel Sehenswertes. Die Stadtführungen der Tourist Information bringen Besucherinnen und Besucher sowie Bürgerinnen und Bürger zu interessanten und attraktiven Schauplätzen der Stadt. Karten für die Führungen können bei der Tourist Information Kaiserslautern, Fruchthallstraße 14, gekauft werden. Menschen in Ausbildung sowie Schwerbehinderte erhalten Ermäßigungen. Treffpunkt der Führungen ist, wenn nicht anders vermerkt, die Tourist Information. Bei allen Angeboten bittet die Tourist Information um telefonische Voranmeldung unter 0631 365-4019.

Am Dienstag, 01. Mai, 12:00 Uhr, und am Donnerstag, 17. Mai, 15:00 Uhr, bietet die Tourist Information der Stadt Kaiserslautern zusammen mit dem 1. FC Kaiserslautern eine Stadionführung an. Wollten Sie schon immer einmal hinter die Kulissen des Fritz-Walter-Stadions schauen, durch den Spielertunnel gehen und auf der Trainerbank sitzen? Interessiert es Sie seit längerem wie der VIP-Bereich des Stadions aussieht oder wo nach dem Spiel die Pressekonferenz abgehalten wird? All das bietet diese Führung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu echten Insidern macht. Die Führung kostet fünf Euro pro Person. Schülerinnen und Schüler sowie Studierende bis zum 25. Lebensjahr, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende, Rentnerinnen und Rentner ab 60 Jahren sowie Schwerbehinderte erhalten Ermäßigungen. Treffpunkt ist am Ottmar-Walter-Tor, zwischen der Nord- und Osttribüne. Die Tourist Information bittet um vorherige Anmeldung unter der Telefon-Nummer 0631 365-2316 oder per E-Mail unter touristinformation@kaiserslautern.de oder stadionfuehrung@fck.de.

Ein ganz neues Angebot führt Interessierte in die Kaiserslauterer Fruchthalle. Die Fruchthalle wurde 1843 bis1846 nach dem Vorbild des Palazzo Medici in Florenz im Renaissance-Stil von dem Architekten August von Voit erbaut und diente als Markthalle. Im Jahre 1849 hatte hier die pfälzische Revolutionsregierung ihren Sitz. Heute finden in dem schönen Festsaal Konzerte und große gesellschaftliche Veranstaltungen statt. Lernen Sie einen der bedeutendsten Profanbauten der Pfalz im Herzen Kaiserslauterns kennen und wagen Sie einen Blick hinter die Kulissen. Die Führung findet am Dienstag, 08. Mai statt, dauert circa eine Stunde und kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro. Treffpunkt ist um 18:30 Uhr an der Tourist Information.

Einblick in die Geschichte der Stadt gibt der historische Stadtrundgang an den Samstagen, 12., 19. und 26. Mai um 10:30 Uhr. Nach der Besichtigung des Pfalzgrafensaals des ehemaligen Renaissanceschlosses führt der Rundgang über den Schillerplatz zur gotischen Stiftskirche und durch die Altstadt. Den Abschluss der Geschichtsstunde bildet der Besuch des Theodor-Zink-Museums und des Kaiserbrunnens. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, ermäßigt 3,50 Euro.

Mit einer kleinen Stärkung und einem Überblick über das Brauereiwesen der vergangenen Jahre startet am Dienstag, 15. Mai, die Stadtführung zur Geschichte der Kaiserslauterer Bierbrauereien. Die Spurensuche führt quer durch die Stadt auf den Seß, um dort den größten begehbaren Felsenkeller Kaiserslauterns zu besichtigen. Am Ende werden die Besucherinnen und Besucher bei einer Führung durch die derzeit einzige Brauerei der Stadt in die Braukunst heutiger Zeit eingeweiht – Kostprobe inklusive. Start ist um 18:00 Uhr an der Tourist Information, die Kosten liegen bei 12,50 Euro.

Geschichte einmal kulinarisch entdecken können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gastro-Tour. Zwischen der Besichtigung der Villa Munzinger, des jüdischen Kultbades am Altenhof und der Fruchthalle bieten gemütliche Lokale der Stadt Raum, um in geselliger Runde das eigene Stadtwissen zu vertiefen. Die Tour findet am Mittwoch, 23. Mai, um 18:00 Uhr statt und kostet 15 Euro inklusive dreier Getränke und Imbiss.

Am Donnerstag, 31. Mai, 17:30 Uhr, bietet die Tourist Information eine Geschichtsinszenierung der besonderen Art an: Unter dem Motto „Kaiserin Beatrix gibt sich die Ehre“ schlüpft Stadtführerin Steffi Schüler für etwa eine Stunde in die Rolle der Kaiserin Beatrix von Burgund und berichtet aus ihrem schillernden Leben an der Seite von Kaiser Friedrich I. Beatrix von Burgund war im zwölften Jahrhundert römisch-deutsche Königin und Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches. Damit dürfte sie ebenso berühmt sein wie ihr Ehemann, der rotbärtige Staufer Kaiser Friedrich I., Barbarossa. „Beatrix (…) war gebildet und verehrte Gott, und so, wie sie die Glückselige (Beatrix) genannt wurde, so war sie in der Tat vollkommen glücklich“ - so beschrieb der Histograph Acerbus Morena die Kaiserin. Lag er damit richtig? Wie hat sich die berühmte Frau selbst wahrgenommen? Was waren wichtige Stationen in ihrem kurzen, aber ereignisreichen Leben? Besuchen Sie „Kaiserin Beatrix“ und hören Sie, was die Burgunderin zu erzählen hat! Treffpunkt ist der Eingang Marktstraße der Stiftskirche in Kaiserslautern. Die Teilnahme kostet fünf Euro, der ermäßigte Preis beträgt drei Euro. Karten und weitere Informationen erhalten Sie über die Tourist Information unter der Telefonnummer 0631 365-4019.
Autor/in: Claudia Mühlberger - Pressestelle
Kaiserslautern, 10. April 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014