Inhalt

Oberbürgermeister Dr. Weichel wieder zum Vorsitzenden des Pfälzerwald Vereins gewählt

Einstimmige Bestätigung im Amt
Bei der Mitgliederversammlung des Pfälzerwald-Vereins, die am 17. März 2012 in Rodalben stattfand, wurde Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt und damit für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. „Ein Beleg dafür, dass die Mitglieder mit meiner Arbeit zufrieden waren und ich auch weiterhin das Vertrauen habe, den Pfälzerwald-Verein in die Zukunft zu führen“, freute sich Dr. Weichel. Er dankte allen Ortsgruppen, der Vorstandschaft, Funktionsträgern und Angestellten der Geschäftsstellen, aber auch allen Mitgliedern für die ‚unzählbaren uneigennützigen Leistungen, die oftmals versteckt das ganze Jahr über erbracht werden und für die Gesellschaft unbezahlbar sind’. „Ohne Ihre Unterstützung könnten wir unsere Ziele, Begegnungen, Freude, Naturerfahrungen und Lebensqualität auf einfache und natürliche Weise zu ermöglichen, nicht umsetzen“, lobte der Vorsitzende den Einsatz aller.

In seiner Rede resümierte Weichel über das Jahr 2012 und die Leistungen des Vereins. Insgesamt wurden fünf traditionelle Jedermann-Wanderungen durchgeführt und zwei Millionen Kilometer erwandert. „Ein Zeichen dafür, dass Wandern als Natursport wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen rückt“, freute sich der Vorsitzende. Er hofft, dass zukünftig wieder längere Strecken angeboten und damit auch die Wanderleistung noch weiter gestärkt werden könne.
Nach einem deutlichen Mitgliederrückgang in den letzten drei Jahren, konnte der Verein 2011 erstmalig seinen Mitgliederstamm in etwa gleich halten. „Allerdings nur mit großen Anstrengungen“, gab Weichel zu Bedenken. Obwohl der PWV-Werbestand mehr als 50 Mal im Jahr im Einsatz war, sei ein Negativtrend deutlich zu erkennen, der sich auch in Auflösungen verschiedener Ortsgruppen widerspiegele. „Hier müssen wir gegensteuern und mit attraktiven und modernen Angeboten die einzigartige Vielfalt unseres Vereins deutlich heraus stellen. Dann gelingt es uns sicher, neue Mitglieder zu werben und von uns zu überzeugen!“, appellierte Weichel.

Auch 2011 gab es wieder zahlreiche Schulungsangebote des Vorstandes wie beispielsweise Workshops zum Vereinsmanagement und Tagungen der Fachwarte für Naturschutz. Auch die modernen Angebote wie die Fastenwanderwochen, die GPS-Workshops oder das Geocoaching fanden großen Anklang. Die Familien- und Jugendfreizeiten waren wieder gut besucht und sollen auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium will der PWV 2012 erstmalig Schulungen für Lehrkräfte durchführen, die dann gemeinsam mit ihren Schülern Schulwandern als Unterrichtseinheit testen werden. „Wandern in allen Formen muss im PWV wieder zur absoluten Nummer eins werden und Motor für unseren Verein sein“, blickte Weichel in die Zukunft. Man müsse sich weiterentwickeln, auf der Basis der Historie des PWV.

Mehr Informationen zum Pfälzerwald-Verein finden Interessierte auf der Homepage: www.pwv.de.
Autor/in: Sandra Janik - Pressestelle
Kaiserslautern, 22. März 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014