Inhalt

„Kaiserslautern für Organspende!“

Eine Informationsveranstaltung der Stadt Kaiserslautern und der Initiative Organspende Rheinland-Pfalz
Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel informieren die Stadt Kaiserslautern und die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz (IO-RLP) am Mittwoch, 21. März 2012, über die Aktion „Kaiserslautern für Organspende!“. Ziel dieser Aktion ist es, in der Bevölkerung von Kaiserslautern das Wissen über die Bedeutung der Organspende zu verbreiten und die Menschen über die Möglichkeit einer eigenen Organspende zu sensibilisieren.

Zum Auftakt der Aktion findet um 10:00 Uhr ein Pressegespräch mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel sowie Vertretern der Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG), der Deutschen Stiftung für Organtransplantation (DSO) und der Initiative Organspende Rheinland-Pfalz (IO-RLP) im Kaiserslauterer Rathaus statt. Zwischen 10:00 Und 15:00 Uhr wird an diesem Tag die IO-RLP mit einem Informationsstand im Rathausfoyer vertreten sein. Interessierte können sich hier im Gespräch informieren und einen „wetterfesten“ Organspendeausweis erhalten.

In der Bundesrepublik warten etwa 12.000 schwerkranke Bürgerinnen und Bürger auf ein neues Organ. Eine Transplantation könnte ihnen in vielen Fällen das Leben retten. Stattdessen sterben täglich drei Menschen, weil ihnen kein Spenderorgan vermittelt werden konnte, und das obwohl die Mehrheit der Bevölkerung – über 70 Prozent – der Organspende positiv gegenüber steht. Nur 17 Prozent jedoch dokumentieren ihre theoretische Zustimmung in einem Organspendeausweis.

Die 2002 gegründete Initiative Organspende Rheinland-Pfalz – ein Zusammenschluss von unter anderem Vertreterinnen und Vertretern des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie, der gesetzlichen Krankenkassen, verschiedener Selbsthilfegruppen, der Deutschen Stiftung Organtransplantation und des Landessportbundes – hat sich unter der Geschäftsführung der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V. (LZG) zum Ziel gesetzt, diesem Widerspruch auf unterschiedliche Art und Weise zu begegnen.

Im Vordergrund steht die Aufgabe, die Bevölkerung über das Thema Organspende zu informieren und die Auseinandersetzung mit der eigenen Spendebereitschaft zu fördern. Damit soll erreicht werden, dass sich immer mehr Menschen nachvollziehbar und bewusst für oder auch gegen eine Organspende im Falle des eigenen Todes entscheiden und dies in einem Spendeausweis dokumentieren.

Um in der Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger neue Wege zu gehen, sucht die Initiative Organspende die Kooperation mit der Stadt Kaiserslautern. Diese wird ab dem Start der Aktion „Kaiserslautern für Organspende!“ im Servicecenter des Rathauses Broschüren auslegen, die über das Thema aufklären und dazu beitragen sollen, bestehende Zweifel, Vorbehalte und Fragen zur Organspende auszuräumen.

Mit der Aktion „Kaiserslautern für Organspende“ leistet die Stadt einen wichtigen Beitrag, um das Leben vieler Menschen in Rheinland-Pfalz zu retten.
Autor/in: Claudia Mühlberger - Pressestelle
Kaiserslautern, 09. März 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014