Inhalt

„Junge mit der Eidechse“

Restaurierte Bronzefigur erhält neuen Standort im Volkspark
Bronzefigur Bronzefigur "Junge mit der Eidechse" im Kaiserslauterer Volkspark © Stadt Kaiserslautern
Die Bronzefigur „Junge mit der Eidechse“ wurde heute an ihrem neuen Standort im Kaiserslauterer Volkspark wieder der Öffentlichkeit übergeben. „Wir haben hier einen schönen Ort gefunden, an dem die Figur von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut wahrgenommen wird“, freute sich Beigeordneter Peter Kiefer. Die Figur sei 1959 durch August Hermann gestiftet und an der zeitgleich erbauten und nach ihrem Stifter benannten Brunnenanlage an der Ecke Luisen- / Fischerstraße aufgestellt worden. Vor Baubeginn des Synagogenmahnmahls 2001 sei die Figur dann demontiert und bei der Stadtverwaltung eingelagert worden, informierte Kiefer. „Nun findet der „Junge mit der Eidechse“ nach einigen Schönheitsreparaturen wieder einen neuen Standort in Ufernähe des Weihers im Volkspark.“

Kiefer dankte ausdrücklich dem Engagement seiner Mitarbeiter sowie Karin Kolb und Kurt Günther, auf deren Initiative die Bronzefigur wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Ebenfalls erinnerte der Beigeordnete an den Stifter der Figur, August Hermann. „August Hermann bleibt uns bis heute durch sein bürgerschaftliches Bewusstsein, seine Heimatverbundenheit und seine Schaffensfreude in Erinnerung.“
von links: Kurt Günther, Beigeordneter Peter Kiefer, Referatsdirektor Günter Friedrich, Steinmetz Gottfried Müller, Karin Kolb, Norbert Christmann und Referatsdirektor Udo Holzmann bei der Einweihung der Bronzefigur
von links: Kurt Günther, Beigeordneter Peter Kiefer, Referatsdirektor Günter Friedrich, Steinmetz Gottfried Müller, Karin Kolb, Norbert Christmann und Referatsdirektor Udo Holzmann bei der Einweihung der Bronzefigur "Junge mit der Eidechse". © Stadt Kaiserslautern
Autor/in: Claudia Mühlberger - Pressestelle
Kaiserslautern, 28. Februar 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014