update web_voting SET votes_de = votes_de + 1, totalrating_de = totalrating_de + 1 WHERE url='/rathaus/pressemitteilungen/05032/index.html' Stadt Kaiserslautern - „KL On Ice“ – Eisbahn-Saison verzeichnet erneuten Besucherrekord

Inhalt

„KL On Ice“ – Eisbahn-Saison verzeichnet erneuten Besucherrekord

Sportdezernent Färber begeistert über 45.786 Schlittschuhläuferinnen und -läufer
Am Sonntag, 12. Februar 2012, endete die diesjährige Eisbahn-Saison in der Stadt Kaiserslautern mit einem erneuten absoluten Besucherrekord. Insgesamt nutzten 45.786 Schlittschuhbegeisterte in den vergangenen zwölf Wochen das eisige Wintervergnügen – im zweiten Jahr in der Veranstaltungshalle auf dem Gartenschaugelände. „Damit wurden unsere Erwartungen tatsächlich erneut übertroffen“, freut sich der Beigeordnete und Sportdezernent Joachim Färber über den Erfolg. In der Saison 2011/2012 sei mit diesem Ergebnis sogar die Rekordmarke der letzten Eisbahnsaison 2010/2011 mit 44.281 Läuferinnen und Läufern geknackt worden. Rund 1500 Gäste mehr als im Vorjahr besuchten somit die Eisbahn. Die Einnahmen betrugen in dieser Saison rund 189.400 Euro, ebenfalls eine deutliche Steigerung zum Vorjahr mit rund 157.525 Euro.

Auch Veranstaltungsplaner Alexander Heß vom Projektbüro für Städtische Veranstaltungen zeigte sich begeistert über die enormen Besucherzahlen: „Die Werbung im Zusammenhang mit den Veranstaltungen des „Lautrer Advent“ hat auch Gäste von außerhalb angelockt, die das Angebot der Eisbahn, in Kombination mit anderen Veranstaltungen genutzt haben“, so Heß.

Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher seien wieder Kinder und Jugendliche gewesen, was den Jugenddezernenten Färber natürlich besonders freut. „Auch sehr viele Schulen aus Kaiserslautern und der Umgebung haben unser Angebot genutzt und ihre Klassen angemeldet“, berichtet er. Mittlerweile sei die Eisbahn ein Event, dass über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist und der Zuspruch aus der Region sei enorm, so Färber weiter. Der erneute Erfolg in dieser Saison bestätige dies. Auch die erstmalige Preiserhöhung um 0,50 Cent hätte zu keinem Besucherrückgang geführt. Nach wie vor seien die Kosten vor allem für die jüngeren Schlittschuhläuferinnen und -läufer nicht zu hoch. „Der guten Zusammenarbeit mit den Sponsoren ist es zu verdanken, dass wir das Vergnügen des Eislaufens auch in dieser Saison für das breite Publikum erschwinglich halten konnten“, freut sich Färber.
Autor/in: Claudia Mühlberger - Pressestelle
Kaiserslautern, 13. Februar 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014