Inhalt

Gewerbepark Europahöhe: Land bewilligt 2,5 Millionen Euro

OB Weichel: „Weiterer Meilenstein in Richtung Technopole.“
Hocherfreut ist Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel über die Zusage des Landes Rheinland-Pfalz einen weiteren Teilbetrag von 2,5 Millionen Euro für die Stadt Kaiserslautern zur Verwirklichung des neuen Technologie- und Dienstleitungsparks „Europahöhe“ zur Verfügung zu stellen. Die Fördermittel werden im Rahmen des Förderprogramms „Städtebauliche Erneuerung“ – „Stadtumbau (STU)“ bereitgestellt. Dr. Weichel dankt dem Land ausdrücklich für die unkomplizierte Abwicklung, denn ohne dessen Förderung hätte dieses Projekt nicht so schnell umgesetzt werden können.“ Durch den hohen Zuschuss sei es nun möglich, die Herstellung des Geländes in diesem Jahr komplett durchzuführen. Damit könne die Stadt bereits im kommenden Jahr mit dem Gelände auf den Markt gehen und an Investoren herantreten, die ersten Ansiedlungen könnten erfolgen. „Mit dieser Zusage kommt Kaiserslautern der Realisierung der „Europahöhe“ einen gewaltigen Schritt näher“, freut sich Dr. Weichel und fügt hinzu: „Die Erweiterung des PRE-Parks um das Gelände „Europahöhe“ ist für unsere Stadt ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt in die Zukunft als Technopole.“

Die Stadt Kaiserslautern hat im Dezember 2009 das ehemalige US-Areal von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben, im Sommer 2010 haben die US-Streitkräfte die endgültige Freigabe erklärt. Das gesamte Gelände wurde zwischenzeitlich gerodet, zurzeit laufen Untersuchungen auf Kampfmittelfreiheit. „Im Zuge der nun beginnenden Erschließungsarbeiten werden in einem ersten Schritt die aus dem Ausbau der A6 stammenden Erdmassen im Gewerbepark eingebaut“, erläutert Dr. Weichel. Danach werden die Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt, Rückhaltebecken angelegt und ökologische Ausgleichsmaßnahmen durchgeführt.

Die Erweiterung des PRE-Parks um die „Europahöhe“ wurde notwendig, weil dessen Flächenpotential sich dem Ende zuneigt. In den vergangenen Jahren wurden dort mehr als einhundert Betriebe und Neugründungen angesiedelt und über 2.500 Arbeitsplätze geschaffen. Mit der Realisierung des Gebietes „Europahöhe“ kann der Bedarf an gewerblichen Bauflächen in direkter räumlicher Nähe zu den Betrieben der Kommunikations- und Informationstechnologie im PRE-Park gedeckt werden. „Der Technologie- und Dienstleistungspark „Europahöhe“ wird dieselbe Attraktivität erfahren wie schon der PRE-Park“, ist sich Dr. Weichel sicher.
Autor/in: Claudia Mühlberger - Pressestelle
Kaiserslautern, 10. Februar 2012

Kontextspalte

 

Bürger-Informations-System

Stichwortsuche Bürgerinformationssystem


 


 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014