Inhalt

Gershwin – Gershwin, Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern / Konzert à la carte

Dirigent: Kazuki Yamada
Benjamin Nuss, Klavier
Moderation: Sabine Fallenstein
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Konzert, SWR-Studio, Fliegerstr. 36
Donnerstag, 19.04.2012, 13:00 Uhr
Datum:19.04.2012
Uhrzeit:12:00 Uhr Mittagessen 13:00 Uhr Konzert, SWR-Studio, Fliegerstr. 36
Ort:SWR Studio
Kontakt:
Referat Kultur

Preis: ohne Essen 10,00 EUR, ermäßigt 8,00 EUR; mit Essen 19,00 €, ermäßigt 17,00 EUR;
Telefon: 0631 365-1410
Telefax: 0631 365-1419
 
Programm:
 
George Gershwin (1898–1937)
‚Ein Amerikaner in Paris’
 
George Gershwin (1898–1937)
‚Concerto in F’ für Klavier und Orchester’
 
 
1927 lernte George Gershwin Maurice Ravel kennen und wollte bei diesem Unterricht nehmen. Ravel winkte ab: ‚Sie sind ein erstklassiger Gershwin. Warum wollen Sie ein zweitrangiger Ravel werden’ Gershwins ’Rhapsody in Blue’, sein ‚Concerto in F’ waren schon Welterfolge. Und dann kam 1928 mit ‚Ein Amerikaner in Paris’ ein weiterer hinzu. Gershwins ‚Crossover’-Werke, zwischen Klassik und Jazz, faszinieren bis heute.
 
 
  
Biografien
Die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern ist eines der renommierten deutschen Rundfunkorchester. Mit der Saison 2011/12 übernimmt Karel Mark Chichon das Dirigentenpult von Christoph Poppen, der seit 2007 die Position des Chefdirigenten innehatte. Stanislaw Skrowaczewski ist dem Orchester seit vielen Jahren als Erster Gastdirigent verbunden.
Regelmäßige Spielstätten sind in Saarbrücken und Kaiserslautern, aber auch im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Luxemburg (Großregion SaarLorLux) und in Rheinland-Pfalz. Das Orchester bespielt außerdem Konzertreihen in Karlsruhe, Mainz und in der Alten Oper Frankfurt. In der Saison 2011/12 gastiert es bei den Schlosskonzerten Neuschwanstein, im Festspielhaus Baden-Baden, in der Philharmonie Luxembourg, beim Festival RheinVokal und dem Europäischen Musikfest in Karlsruhe. Große Tourneen führten das Orchester bereits 2008 in die Schweiz und 2009 nach China.
Klassikstars der internationalen Szene sind regelmäßig bei der Deutschen Radio Philharmonie zu Gast: die Geiger Frank-Peter Zimmermann, Julia Fischer, Janine Jansen, Vadim Repin oder Renaud Capuçon, die Cellisten Gautier Capuçon, Sol Gabetta oder Jan Vogler, die Pianisten Olli Mustonen, Lars Vogt oder Sänger wie Elina Garanca, Angelika Kirchschlager, Juliane Banse, Measha Brueggergosman oder Andreas Scholl. Aber auch Künstlern aus der Region wie den jungen, am Anfang einer großen Karriere stehenden Pianisten Anny Hwang oder Joseph Moog, gibt die Deutsche Radio Philharmonie eine Bühne. 2011/12 folgen u. a. die Dirigenten Jukka-Pekka Saraste und Gennadij Roschdestwendskij einer Einladung des Orchesters.
Programmschwerpunkte bilden neben dem Vokalbereich das klassisch-romantische Repertoire sowie Galionsfiguren der Moderne wie Alban Berg, Arnold Schönberg, Sergej Prokofjew, Igor Strawinsky, Dimitrij Schostakowitsch und Wolfgang Rihm.
Mit ’Klassik macht Schule’ – einem Angebot aus Kinderkonzerten, Familienkonzerten und verschiedenen Musikvermittlungsprojekten – wendet sich das Orchester an das junge Publikum. Alle Konzerte werden mitgeschnitten und in den Programmen des Saarländischen Rundfunks, des Südwestrundfunks oder über die European Broadcasting Union gesendet. Im Fernsehen ist das Orchester in den Programmen des SR/SWR-Fernsehens und auf ARTE präsent.
Zu der beachtlichen Diskographie der Deutschen Radio Philharmonie zählen die CD-Einspielungen der Sinfonien von Mendelssohn und Tschaikowsky unter Chefdirigent Christoph Poppen, der Schumann-Sinfonien unter Stanislaw Skrowaczewski und die Aufnahme der Sinfonien des deutsch-französischen Romantikers Théodore Gouvy unter Jacques Mercier. Neu erschienen sind CDs mit der Geigerin Lena Neudauer (Schumannwerke für Violine und Orchester, ausgezeichnet mit dem ’International Classical Music Award’), mit dem Pianisten Florian Uhlig (Schumannwerke für Klavier und Orchester) sowie Opernarien mit der Sopranistin Juliane Banse (’Per amore’).
 
Kazuki Yamada ist Principal Guest Conductor des Orchestre de la Suisse Romande, eine Position die er in der Saison 2012/13 antreten wird. Die Ernennung erfolgte nur wenige Wochen nach seinem sensationellen Debüt beim Orchester. Das Konzert im Juni 2010 war einer seiner ersten Auftritte in Europa. Im September 2009 gewann er den 51. Internationalen Wettbewerb für Junge Dirigenten in Besançon. Neben dem Grand Prix der Jury wurde er auch mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.
In der Saison 2010/11 wird er mit dem BBC Symphony Orchestra in der Londoner Barbican Hall und mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin debütieren. Zudem kehrt er zum Orchestre de Paris zurück, mit dem er im Oktober 2010 sein Debüt feierte. Zukünftige Pläne umfassen Konzerte mit dem hr Sinfonieorchester, der Dresdner Philharmonie, Orchestre Philharmonique de Strasbourg, BBC National Orchestra of Wales, Turku Philharmonic Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra und Orquesta Sinfonica de Castilla y Leon.
 
In Japan hält Yamada die Position des Associate Conductor beim NHK Symphony Orchestra. Regelmäßig arbeitet er mit Japan Philharmonic Orchestra, Tokyo Symphony Orchestra und den Philharmonischen Orchestern aus Kanagawa, Nagoya und Sendai. Im März 2010 sprang er beim Orchestra Ensemble Kanazawa für den erkrankten Seiji Ozawa ein. Das Konzert mit Werken von Schönberg und Mozart war ein großer Erfolg und Kazuki Yamada wurde nachfolgend zum ’Music Partner’ des Orchesters ernannt. Im August 2010 leitete er erstmals, ebenfalls auf Empfehlung Seiji Ozawas, das Saito-Kinen Orchestra. Seine große Leidenschaft für Chorwerke führte ihn 2005 als Conductor in residence zum Tokyo Philharmonic Chorus. Zeugnis dieser Zusammenarbeit sind vier CDs, veröffentlicht bei Fontec Inc.
 
Eng verbunden ist Yamada mit der Yokohama Sinfonietta, ein Ensemble, das er während seiner Collegezeit gegründet hat und dessen musikalischer Leiter er bis heute ist. Im Alter von 22 Jahren dirigierte er hier bereits alle neun Beethovensinfonien. Zu seinem Repertoire gehören auch die Sinfonien von Schumann, Brahms, Tschaikowsky und Borodin. Solisten, mit denen er arbeitet, sind u. a. Nicolas Altstaedt, Isabelle Faust, Francesco Piemontesi, Vadim Repin, Jean-Yves Thibaudet und Tamas Varga.
 
Kazuki Yamada studierte Dirigieren an der Tokyo National University of Fine Arts & Music bei Ken-ichiro Kobayashi und Yoko Matsuo. Zum Abschluss seines Studiums wurde er 2001 mit dem Ataka-Preis ausgezeichnet. Im Juli 2002 besuchte er die Internationale Sommerakademie am Salzburger Mozarteum und nahm an der Dirigierklasse von Gerhard Markson teil.
Kazuki Yamada wurde 1979 in Kanagawa (Japan) geboren und lebt heute mit seiner Familie in Berlin.
 
Benyamin Nuss kommt am 20. Juni 1989 in Bergisch-Gladbach zur Welt. Bereits mit sechs Jahren bekommt er Klavierunterricht. Inspiriert und gefördert wird er dabei von seinem Vater, dem Posaunisten Ludwig Nuss, und dessen Bruder Hubert, einem Pianisten, beides international renommierte Jazzmusiker und Komponisten. So wächst Benyamin nicht nur mit Musik unterschiedlicher Genres auf, sondern macht Klassik und Jazz regelrecht zu seiner Passion. Als Zehnjähriger beginnt er, angeregt durch ’Doctor gradus ad parnassum’ aus ’Children‘s Corner’, sich intensiv mit dessen Komponisten Claude Debussy und bald auch mit dem Werk von Maurice Ravel zu befassen. Faszinieren ihn anfangs vor allem die Klangfarben und Harmonien der Impressionisten, so findet er bald mehr und mehr zu den Romantikern – Rachmaninow, Liszt und Chopin gehören noch heute zu seinen Lieblingskomponisten. Besonders stark entwickelt sind Benyamins Sinn für Melodien und seine Fähigkeit, Musik zu spüren, die Intentionen der Komponisten regelrecht zu erfahren. Wie elegant und emotional er deren Musik verinnerlichte, beweisen auch die ersten Preise beim Bundeswettbewerb ’Jugend musiziert’, beim Steinway Wettbewerb (2005), beim internationalen Wettbewerb ’Prix d'amadeo de piano’ (2006) sowie ein Stipendium der Hochbegabtenstiftung ’Best of NRW’.
Benyamin Nuss, der seit 2008 an der Musikhochschule Köln/Aachen bei Prof. Ilja Scheps studiert, lebt seine Leidenschaft zur Musik – im Konservatorium, bei Klavierkonzerten in der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt und auf Tournee mit der Jazzband seines Vaters. Kein geringerer als Rolando Villazón stellte Benyamin in der TV-Produktion ‚Die Stars von Morgen’ einem großen europäischen Publikum vor. Im Ausland konzertierte Benyamin als Solist mit diversen Spitzenorchester in Stockholm,Tokyo, Chicago und London.
 
Sabine Fallenstein ist Musikredakteurin und Moderatorin der Hörfunk-Kulturwelle des Südwestrundfunks, SWR2. Neben diversen Sendungsformaten und Kammerkonzertreihen des SWR in Rheinland-Pfalz plant und betreut sie als Mitglied des Künstlerischen Leitungsteams das Festival RheinVokal sowie als Dramaturgin und Projektmanagerin thematische Schwerpunkt-Projekte im Rahmen der Schwetzinger SWR Festspiele.
Sie studierte Musikwissenschaft, Anglistik, Romanistik, Publizistik und Kulturanthropologie, zunächst an der Universität das Saarlandes in ihrer Geburtsstadt Saarbrücken, hauptsächlich jedoch an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, darüber hinaus Klavier und Musikpädagogik am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium. Dazu kam ein berufsbegleitender Aufbaustudiengang ‚Kulturmanagement’ an der Technischen Universität Kaiserslautern.
Ihr journalistischer Weg führte sie über die Musikkritik in den Feuilletons der Rhein-Main-Presse zur Musikredaktion von ARTE beim ZDF und schließlich zum damaligen Südwestfunk in Mainz, wo sie als Autorin, Moderatorin und Musikjournalistin arbeitete.
Neben dem Radio gilt Sabine Fallensteins zweite Leidenschaft nach wie vor der Musikpädagogik: Schon als Schülerin unterrichtete sie Klavier und hat dieses Engagement für den musikalischen Nachwuchs – als Hobby ’nach Feierabend’ – bis heute nicht aufgegeben.
 
 
Bild: Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern mit Karel Mark Chichon
Bild: Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern mit Karel Mark Chichon
 
Kartenvorverkauf
 
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstr. 14, Tel. (0631) 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. (0631) 64725; Thalia Ticketservice, Tel. (0631) 36219-814 sowie mit Ausnahme der Kinder- und Familienkonzerte und der Konzerte im Casino der Volksbank Kaiserslautern in allen Rheinpfalz Geschäftsstellen, Servicepunkten sowie den teilnehmenden VVK-Stellen und bei allen weiteren Ticket-Online-Vorverkaufsstellen. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.
Ticket-Hotline: 01805-4470.
Internet: www.ticketonline.de oder www.eventim.de
Neu: ticketdirect. Sie haben die Möglichkeit, Tickets über www.ticketonline.de oder www.eventim.de auch zu Hause auszudrucken.
Tickets für ’Konzerte im Casino’ sind in der Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz eG, Kanalstr. 4, 67655 Kaiserslautern, erhältlich, Tel. (0631) 3610-113.
 
Abendkasse
Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.
  
Abonnements
Genießen Sie die Vorteile eines Abonnements:
– stark ermäßigte Eintrittspreise
– kein Anstehen an der Abendkasse
– ein fester, selbst gewählter Sitzplatz
– keine Vorverkaufsgebühr
 
Für jede der fünf Konzertreihen der Stadt Kaiserslautern gibt es Abonnements: Konzert Highlights International/Kammerkonzerte, Sinfoniekonzerte, Jazzbühne, Sonntags um 5-Konzerte und Konzerte à la carte. Selbstverständlich können Sie auch während der laufenden Saison ins Abo einsteigen. In diesem Fall werden Ihnen natürlich nur die Konzerte nach Ihrer Bestellung berechnet. Abonnements erhalten Sie im Referat Kultur in der Fruchthalle.
Weitere Tipps und Informationen für Neu-Abonnentinnen und Neu-Abonnenten finden Sie auch im Internet unter www.kaiserslautern.de.
 
 
Ermäßigungen
 
20 % Karten-Ermäßigung für SWR2 Kulturservice-Mitglieder
Das Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern gewährt den SWR2 Kulturservice-Mitgliedern 20 % Ermäßigung auf einige im freien Verkauf angebotenen Einzelkarten für die ’Konzerte der Stadt Kaiserslautern’ (Sinfoniekonzerte, Kammerkonzerte / Konzert Highlights International, Extra Concerts) in der Fruchthalle.
Die Ermäßigung gilt für ein Mitglied und ist nicht übertragbar. Die Karten erhalten Mitglieder sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse gegen Vorlage ihrer SWR2 Kulturkarte.
Weitere Informationen zum SWR2 Kulturservice: www.swr2.de
 
5 % Ermäßigung für Mitglieder des ’Freunde der Deutschen Radio Philharmonie e. V.’
Das Referat Kultur der Stadt Kaiserslautern gewährt den Mitgliedern des Vereins ’Freunde der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern e. V.’ 5 % Ermäßigung auf die im freien Verkauf verfügbaren Einzelkarten für die von der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern gespielten ’Konzerte der Stadt Kaiserslautern’.
Die Ermäßigung gilt für ein Mitglied und ist nicht übertragbar. Karten sind gegen Vorlage der Mitgliedskarte erhältlich.
Die Ermäßigung zählt nicht für Kinder- und Familienkonzerte und das Silvesterkonzert.
 
’Last-Minute-Tickets’ zum Einheitspreis von 5,00 Euro für Personen bis zum 18. Lebensjahr, Schüler/innen und Student/innen ab 15 Minuten vor Konzertbeginn (außer bei Kinder- und Familienkonzerten) an der Abendkasse in der Fruchthalle.
 
Begleitpersonen von Schwerbehinderten, deren ständige Begleitung nachweislich notwendig ist, erhalten freien Eintritt. Die Ermäßigung wird bei Vorlage des grünen/orangenen Schwerbehindertenausweises mit vermerktem Nachweis der Notwendigkeit ständiger Begleitung gewährt.

 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014