Inhalt

Biotopschutz

Auch in der Innenstadt gibt es schützenswerte Biotope
Im Stadtgebiet befinden sich über 140 kartierte Flächen und Objekte, die dem Biotopschutz nach § 28 Landesnaturschutzgesetz unterliegen. Unter die schützenswerten Flächen fallen im Stadtgebiet z.B. die Feuchtwiesenbrachen im Aschbachtal und Mooswiesertal, die unverbauten und naturnahen Quellen und Bäche im Pfälzerwald sowie Sandrasen, Borstgrasrasen und Heideflächen überall am Rand oder in Lichtungen von trockenen Kiefernwäldern.

Aber auch die Felsenvegetation z.B. im Kröckel´sche Steinbruch im Gartenschaugelände oder in den zahlreichen Felswänden im Stadtgebiet ist selten und muss erhalten bleiben. Der Erlensumpfwald am Tierpark in Siegelbach ist eine der wenigen Sumpfwälder im Stadtgebiet und ist gefährdet durch Grundwasserabsenkung.
Quellen und Bäche im Pfälzerwald © Stadt Kaiserslautern
Bild: Quellen und Bäche im Pfälzerwald
Erlensumpfwald am Tierpark in Siegelbach © Stadt Kaiserslautern
Bild: Erlensumpfwald am Tierpark in Siegelbach

 
 

Fußzeile

Stadt Kaiserslautern -
© 1998 - 2014